News

Kontakt

28. Jan 2010

Führende Planungslösung inklusive Systembetrieb reduziert IT-Kosten erheblich    

Führende Planungslösung inklusive Systembetrieb reduziert IT-Kosten erheblich    

Mit NetLine SP präsentiert Lufthansa Systems eine umfassende IT-Lösung für die operative Planung und Steuerung, die speziell auf die Bedürfnisse von Start-up-, Regional- und Low-Cost-Airlines ausgerichtet ist. Die IT-Lösung kombiniert die in der Branche bekannte Leistungsfähigkeit der NetLine Suite mit dem professionellen Systembetrieb im Rechenzentrum der Lufthansa Systems. So profitieren Fluggesellschaften von einem vollwertigen Planungs- und Steuerungssystem bei geringen Investitionen und kurzen Amortisierungszeiträumen.    

NetLine SP, kurz für NetLine Service Providing, ist ein klar strukturiertes Angebot aus den Basiskomponenten NetLine/Sched, NetLine/Crew und NetLine/Ops. Damit kann eine Airline auf einfache Weise die zentralen operativen Aspekte wie Flugplanung, Crewmanagement und Operations Control abdecken. Dazu hat die Fluggesellschaft die Möglichkeit, jeweils verschiedene Zusatzmodule wie etwa NetLine/Crew CrewLink, NetLine/Ops MaintenanceControl oder den NetLine/Sched Slot Manager, sowie spezielle Dienstleistungen wie Projektunterstützung oder Nutzertraining zu wählen.    

"NetLine SP ist ideal für unsere Kunden im Bereich der Start-up- und Regionalcarrier sowie für Low-Cost-Carrier. Es bietet maximale Flexibilität bei geringem Investment, dazu transparente Abrechnung und die bekannte Produktqualität der NetLine Suite. Damit können unsere Kunden in diesem Segment ihre oftmals knappen Ressourcen auf ihr Kerngeschäft verwenden, anstatt ein überdimensioniertes System für sich anpassen zu müssen", erläutert Dr. Ulrike Gall, Geschäftsbereichsleiterin Airline Management Solutions bei Lufthansa Systems.    

Für Low-Cost- und Regionalairlines sind bei IT-Investitionen oft eine geringe Anfangsinvestition und kurze Implementierungszeiträume entscheidende Kriterien. Sie erwarten vom Provider ein professionelles Einführungsmanagement und sachkundigen Support nach der Implementierung. Zudem soll die Lösung mit der Airline mitwachsen können. NetLine SP deckt alle diese Anforderungen ab. Durch den Systembetrieb im Lufthansa Systems-Rechenzentrum kann eine Fluggesellschaft ihre IT-Betriebskosten in diesem Bereich um bis zu 40 Prozent gegenüber einzeln genutzter Hardware senken. Auch die Einführungskosten reduzieren sich um bis zu 20 Prozent im Vergleich zu einem klassischen Einführungsprojekt.    

NetLine SP ist ein integriertes Planungs- und Steuerungssystem. Für die Airline ist kein Investment in eine eigene IT-Infrastruktur erforderlich. Die Einführungsdauer ist mit etwa sechs Monaten deutlich kürzer als üblich, und die monatlichen Systemkosten für die Airline bleiben niedrig. Sollten sich die Anforderungen der Fluggesellschaft ändern, kann eine Migration zu einem kundenspezifischen ASP-Modell problemlos durchgeführt werden. Mit seinen perfekt auf die Bedürfnisse von Start-up-, Regional- und Low-Cost-Carriern abgestimmten Produktbestandteilen ist NetLine SP somit ein konsequenter Schritt in der Erfolgsgeschichte der NetLine Suite.

 

Anmerkung für die Redaktion:    
Lufthansa Systems ist einer der weltweit führenden IT-Dienstleister für die Airline- und Aviation-Industrie. Als Systemintegrator mit einem der modernsten Rechenzentren Europas deckt die 100%-ige Tochter des Lufthansa-Konzerns das gesamte Spektrum an IT-Leistungen ab - von der Beratung über die Entwicklung und Implementierung von Branchenlösungen bis zum Betrieb. In den Bereichen Infrastrukturdienstleistungen und Beratung bietet Lufthansa Systems ihre Leistungen branchenübergreifend an. Das global operierende Unternehmen mit Sitz in Kelsterbach bei Frankfurt/Main ist mit mehreren Niederlassungen in Deutschland präsent, hat Auslandsstandorte in 14 Ländern und beschäftigt weltweit rund 3.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte Lufthansa Systems einen Umsatz von 657 Millionen Euro.

Mehr
Weniger
26. Jan 2010

Zusätzliche Kostensenkung durch innovative Zusatzmodule im Bereich Flugwegplanung    

Zusätzliche Kostensenkung durch innovative Zusatzmodule im Bereich Flugwegplanung    

TAP setzt bei der Optimierung der Flugrouten weiter auf Lido/Flight von Lufthansa Systems. Die portugiesische Airline hat ihren Vertrag vorzeitig bis Mitte 2017 verlängert. Gegenstand der Vereinbarung sind zudem die Implementierung und der Einsatz weiterer Zusatzmodule von Lido/Flight wie Traffic Flow Restrictions (TFR) und Inflight Monitor (IFM).    

"Wir wollen uns durch die Qualität unseres Services und die Effizienz unseres Flugbetriebs vom Wettbewerb unterscheiden. Lido/Flight ist eine leistungsstarke, hochmoderne Lösung, die alle unsere Anforderungen erfüllt. Sie bietet innovative Funktionen, mit denen wir unsere Flugbetriebsprozesse optimieren und Treibstoff sowie Kosten senken können", sagte António Aguiar, Flight Operations Technical Support Director der TAP.    

Seit September 2006 fliegt TAP mit Lido/Flight. Die führende Flugwegplanungslösung bietet Dispatchern zahlreiche Optimierungsmöglichkeiten im Hinblick auf Flugzeit, Treibstoffverbrauch und Flugkosten. Die integrierte Lösung berechnet für jeden einzelnen Flug die optimale Streckenführung und reduziert so den Treibstoffverbrauch um bis zu fünf Prozent. Weitere Treibstoffeinsparungen erzielt TFR, indem es das hoch komplexe Thema temporärer Luftwegebeschränkungen berücksichtigt. Das IFM-Modul überwacht sämtliche berechneten, aber noch nicht abgeschlossenen Flüge. Es meldet alle aktualisierten Luftwegebeschränkungen sowie Flughafen- und Wetterdaten und schlägt dem Dispatcher bei Bedarf automatisch Alternativrouten vor.    

"Ich freue mich, dass TAP weiter auf unser Know-how setzt. Der Ausbau unserer langjährigen Partnerschaft unterstreicht den Wert von Lido/Flight und stärkt dessen führende Position im Markt. Etwa 40 Prozent aller Flüge europäischer Airlines werden heute mit unserer Flugplanungslösung geplant, kommentierte Stefan Auerbach", Senior Vice President Sales EMEA bei Lufthansa Systems.    

Lido/Flight ist ein Kernbestandteil der Integrated Operations Control Center (IOCC) Platform von Lufthansa Systems. Die IOCC Platform ist die erste integrierte IT-Plattform, mit der sich sämtliche, in der Praxis eng miteinander verknüpften operativen Prozesse einer Airline überwachen und steuern lassen: Flight Scheduling, Operations Control, Crew Management, Dispatch und Weight & Balance. Nutzer der IOCC Platform können so ihren Flugbetrieb optimieren und gleichzeitig deutliche Kosteneinsparungen erzielen.    

 

Anmerkung für die Redaktion:    
TAP Portugal - die führende portugiesische Fluggesellschaft – nahm 1945 ihren Flugbetrieb auf und ist seit 14. März 2005 Mitglied von Star Alliance. Der Hub der Fluglinie in Lissabon stellt eine zentrale europäische Schnittstelle nach Afrika, Nord- und Südamerika dar, wo TAP Brasilien als führende europäische Airline bedient. Das Unternehmensnetzwerk umfasst 64 Flugziele in 30 Ländern weltweit. TAP führt derzeit im Durchschnitt mehr als 1.850 wöchentliche Flüge durch, wobei eine moderne Flotte mit 56 Flugzeugen der Marke Airbus zum Einsatz kommt. Zusammen mit 16 weiteren Flugzeugen von PGA, der Regionalfluggesellschaft von TAP, besteht die Flotte aus insgesamt 72 Flugzeugen. TAP arbeitet stark kundenorientiert und ist kontinuierlich bestrebt, sichere, zuverlässige und moderne Produkte und Services anzubieten, die den Erwartungen der Kunden entsprechen. In den vergangenen Jahren baute die Strategie von TAP vor allem auf dem Ziel auf, den portugiesischen Charakter der Marke sowie die Service-Qualität des Unternehmens zu stärken. Weitere Informationen auf www.flytap.com.    

Lufthansa Systems ist einer der weltweit führenden IT-Dienstleister für die Airline- und Aviation-Industrie. Als Systemintegrator mit einem der modernsten Rechenzentren Europas deckt die 100%-ige Tochter des Lufthansa-Konzerns das gesamte Spektrum an IT-Leistungen ab – von der Beratung über die Entwicklung und Implementierung von Branchenlösungen bis zum Betrieb. In den Bereichen Infrastrukturdienstleistungen und Beratung bietet Lufthansa Systems ihre Leistungen branchenübergreifend an. Das global operierende Unternehmen mit Sitz in Kelsterbach bei Frankfurt/Main ist mit mehreren Niederlassungen in Deutschland präsent, hat Auslandsstandorte in 14 Ländern und beschäftigt weltweit rund 3.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte Lufthansa Systems einen Umsatz von 657 Millionen Euro.

Mehr
Weniger
19. Jan 2010

Die deutsche Fluggesellschaft Condor und Lufthansa Systems haben ihre gute Zusammenarbeit weiter ausgebaut.

Die deutsche Fluggesellschaft Condor und Lufthansa Systems haben ihre gute Zusammenarbeit weiter ausgebaut.

Die Airline unterzeichnete kürzlich einen Fünf-Jahres-Vertrag über die weitere Nutzung der Navigationskarten Lido/RouteManual von Lufthansa Systems. Die Airline setzt bereits zur Optimierung ihrer Flugzeug- und Crew-Einsatzplanung auf Lufthansa Systems' Ressourcenmanagement-Lösung NetLine.    

Die Navigationskarten von Lufthansa Systems werden direkt aus der Lido-Navigationsdatenbank erzeugt. Sie enthalten maßstabsgetreue topografische Informationen wie Berghöhen, Flussverläufe etc. Das Kartenangebot umfasst die Darstellung der Rollwege auf Flughäfen ebenso wie An- und Abflugkarten und eine weltweite, nahtlose Streckenkarte. Lido/RouteManual zeichnet sich durch eine klare Gliederung der einzelnen Navigationskarten sowie eine hohe Lesefreundlichkeit aus. Für die Piloten bedeutet dies eine verringerte Arbeitsbelastung insbesondere in den Schlüsselphasen wie Start und Landung.    

Condor befördert jährlich rund sechs Millionen Passagiere und fliegt Ferienziele in Europa, Asien, Afrika und Amerika an. Die Ferienfluggesellschaft gehört zu Thomas Cook Group, einem führenden internationalen Touristikkonzern.

Mehr
Weniger
14. Jan 2010

Die zu TUI Travel gehörenden Fluggesellschaften unterzeichnen Verträge.

Die zu TUI Travel gehörenden Fluggesellschaften unterzeichnen Verträge.

Arkefly, Jet4you und Jetairfly werden in den nächsten fünf Jahren ihren Flugbetrieb mit den Navigationskarten Lido/RouteManual sowie den FMS-Daten (Flight Management System) von Lufthansa Systems durchführen.

Die Airlines werden parallel zu den Papierkarten auch die elektronische Version Lido/eRouteManual nutzen.    

Das Lido/RouteManual enthält Start- und Landeverfahren sowie Flughafenkarten und Karten für den gesamten Flugweg. Sämtliche Karten werden direkt aus der Lido-Navigationsdatenbank erzeugt. Die Gestaltung, Farbgebung und Symbolik der Papierkarten entsprechen exakt der elektronischen Variante. Die Lido-Navigationsdatenbank ist zudem die Grundlage für die FMS-Daten von Lufthansa Systems, die alle wichtigen Streckeninformationen einschließlich Höhendaten und Flughafeninformationen zur Optimierung der Flugroute enthält. Durch die Integration der beiden Lösungen können die Airlines ihre Navigation optimieren.    

Die niederländische Fluggesellschaft Arkefly fliegt Ferienziele in der Karibik, Südamerika, Europa, Asien und Afrika an. Jet4you ist eine marokkanische Low-Cost-Gesellschaft, die marokkanische Städte mit Zielen in Frankreich, Italien, Spanien, der Schweiz und Belgien verbindet. Die belgische Airline Jetairfly bedient vorwiegend Ziele in der Karibik und im Mittelmeerraum. Die Fluggesellschaften sind hundertprozentige Töchter der TUI Travel PLC, einem 2007 gegründeten Touristikkonzern mit Sitz in London.

Mehr
Weniger

News der Lufthansa Systems

Folgen Sie Lufthansa Systems auch per RSS-Feed und abonnieren Sie unsere News

RSS-Feed

Lufthansa Systems in sozialen Netzwerken

Kontakt

Lufthansa Systems
Pressestelle
Ansgar Lübbehusen
Tel.: +49 (0)69 696 90776

publicrelations [at] LHsystems.com