News

Kontakt

Bild-CAPTCHA
Pressemeldung
18. Apr 2018

Neue Partnerschaft ermöglicht Airlines eine bessere Monetarisierung ihrer IFE-Angebote

Neue Partnerschaft ermöglicht Airlines eine bessere Monetarisierung ihrer IFE-Angebote

Lufthansa Systems setzt bei der Bereitstellung programmatischer Werbung im In-flight Entertainment (IFE) künftig auf die Kompetenz des Spezialisten Inadvia. Die Partnerschaft mit Inadvia führt zu höheren Werbeeinnahmen für die BoardConnect-Kunden von Lufthansa Systems, da sie Unterhaltungsangebote an Bord künftig über einen globalen digitalen Markt für programmatische Werbung monetarisieren können.

„Die Monetarisierung der Entertainment- und Internetangebote ist für unsere Airline-Kunden immer ein zentrales Thema. Deshalb freuen wir uns sehr über die Partnerschaft mit Inadvia“, sagt Jan-Peter Gänse, Head of Passenger Experience Products & Solutions bei Lufthansa Systems. „In unserer offenen Aircraft-IT-Plattform BoardConnect sind bereits alle erforderlichen Werbestandards implementiert. Wir sind davon überzeugt, dass die Integration der Inadvia-Funktionen auf der Plattform der aktuell beste Ansatz im Markt ist.“

Nach der Bekanntgabe neuer Partnerschaften und Kunden letzte Woche auf der Aircraft Interiors Expo (AIX) in Hamburg ist dies ein weiteres Beispiel dafür, wie einfach und flexibel sich mit der offenen Aircraft-IT-Plattform BoardConnect zusätzliche Funktionen und Services realisieren lassen. Durch diese weitere Partnerschaft kann Lufthansa Systems seinen Kunden einen noch größeren Mehrwert bieten: Mit modernster Technik ermöglicht das Unternehmen eine skalierbare und nachhaltige Lösung zur effektiven Monetarisierung von In-flight-Entertainment. Gleichzeitig behalten die Fluggesellschaften die vollständige Kontrolle über ihre digitale Umgebung.

Programmatische Werbung automatisiert den Kauf- und Verkaufsprozess von Medien­inhalten. Inadvia ist die weltweit erste Plattform für programmatische Videowerbung speziell im Bereich Bordunterhaltung. Die technischen Herausforderungen, die mit der Einbindung von IFE-Systemen in das Ökosystem der programmatischen Werbung verbunden sind, hat Inadvia durch das Setzen von Standards gelöst, die für die Medienindustrie günstig sind. Dabei eignet sich die Technik gleichermaßen für Umgebungen mit und ohne Onlinezugang.

In den letzten Jahren hat die programmatische und digitale Videowerbung enormes Wachstum verzeichnet. Allerdings gab es bisher keine Infrastruktur, die den Fluggesellschaften einen umfassenden Zugang zu den entsprechenden Werbebudgets ermöglichte. Dies ändert sich nun mit der Kooperation von Lufthansa Systems und Inadvia.

„Lufthansa Systems verfügt mit BoardConnect nicht nur über eine bewährte IFEC-Lösung. Sie haben auch immer wieder unter Beweis gestellt, wie zukunftsweisend sie einige der Standards umsetzen, die Voraussetzung für Investitionen der Werbe- und Medienbranche sind. Das macht sie zu einem wunderbaren Partner für Inadvia“, sagt Tim Letheren, Mitglied der Geschäftsführung von Inadvia. “Durch die Arbeit mit BoardConnect können wir zeigen, wie programmatische Werbung maximale Abverkaufsraten und eine erstaunlich attraktive Umsatzrendite ermöglicht. Gleichzeitig erhalten Passagiere Werbeangebote, die für sie relevanter sind als jemals zuvor.”

Bildunterschrift (Copyright: fotolia.com/lightpoet): Die neue Partnerschaft zwischen Lufthansa Systems und Inadvia ermöglicht Airlines eine bessere Monetarisierung ihrer IFE-Angebote.

Weiteres Bildmaterial finden Sie im Download-Bereich auf unserer Website:
https://www.lhsystems.de/gallery/flight-entertainment

 

Über Inadvia
Inadvia ist die weltweit erste, auf Inflight- und In-Transit-Medien spezialisierte Plattform für programmatische Werbung. Die technischen Herausforderungen, die mit der Einbindung von IFE-Systemen in das Ökosystem der programmatischen Werbung verbunden sind, hat Inadvia durch das Setzen von Standards gelöst, die für die Medienindustrie günstig sind. Die Technik eignet sich sowohl für fest installierte Geräte als auch für Systeme, bei denen Passagiere ihre eigenen Geräte nutzen (BYOD) – und zwar gleichermaßen in Umgebungen mit und ohne Onlinezugang.

Inadvia ermöglicht Airlinepartnern eine optimale Ausschöpfung des Monetarisierungspotenzials ihrer Inflight- und In-Transit-Entertainment-Lösungen. Dabei macht es Inadvia Werbetreibenden leicht, Werbung zu platzieren. Gleichzeitig behält die Airline bzw. der Betreiber die volle Kontrolle über die Inhalte. Dadurch ergeben sich völlig neue Möglichkeiten der Erlösmaximierung. www.inadvia.com

Über Lufthansa Systems
Die Lufthansa Systems GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden IT-Anbietern in der Airline-Industrie. Mit einer Kombination aus fundiertem Airline-Know-how, langjähriger Projekterfahrung und technologischer Expertise bietet das Unternehmen eine umfassende Palette erfolgreicher, vielfach marktführender Produkte für die Aviation-Branche, auf die mehr als 300 Airline-Kunden vertrauen. Das Portfolio umfasst innovative IT-Produkte und Beratungsleistungen, die hohen wirtschaftlichen Nutzen bieten und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Neben dem Hauptsitz in Raunheim bei Frankfurt/Main ist Lufthansa Systems an Standorten in 16 Ländern vertreten.

Downloads:
Pressemeldung
Mehr
Weniger
Pressemeldung
11. Apr 2018

Virgin Australia nutzt gesamte BoardConnect Suite – Citilink setzt bei Connectivity auf Mahata Aero Teknologi mit Lufthansa Systems, Inmarsat und Lufthansa Technik

Virgin Australia nutzt gesamte BoardConnect Suite – Citilink setzt bei Connectivity auf Mahata Aero Teknologi mit Lufthansa Systems, Inmarsat und Lufthansa Technik

Virgin Australia Regional Airlines bietet Kunden auf ihren Strecken in Westaustralien seit Anfang 2018 In-Flight Entertainment (IFE) auf Basis von BoardConnect Portable. Damit ist die australische Regionalairline mit ihren 16 Flugzeugen nach dem indischen Low-Cost Carrier SpiceJet mit einer Flotte von 55 Flugzeugen der zweitgrößte Kunde für die portable IFE-Lösung in der Region Asien-Pazifik (APAC).

Virgin Australia Airlines war Anfang 2013 einer der ersten Kunden für BoardConnect. Mittlerweile ist das Entertainment-System auf mehr als 100 Flugzeugen der Virgin Australia Flotte im Einsatz. In Kooperation mit dem Satellitenbetreiber Gogo führt Virgin Australia zudem Breitband-Internet auf Basis von BoardConnect Plus ein. Diese Variante aus der BoardConnect-Produktsuite ermöglicht die Integration jeder Connectivity-Lösung. Der Airline-Kunde kann den gewünschten Anbieter individuell wählen. In diesem Fall hat Lufthansa Systems in Zusammenarbeit mit Gogo eine integrierte und nahtlose Verbindung zwischen BoardConnect und dem Internet-Connectivity-System von Gogo entwickelt. Dieses sorgt dafür, dass Gäste von Virgin Australia beide Systeme schnell und einfach nutzen können.

Virgin Australia ist dabei, auf die neueste Softwareversion BoardConnect 5.0 umzusteigen, das Migrationsprojekt wird bis Ende 2018 abgeschlossen. BoardConnect 5.0 präsentiert sich in neuem Design mit neuem User Interface und einer offenen Plattform-Architektur auf Basis von HTML5 im Vergleich zum nativen App-Ansatz früherer Versionen von Virgin Australia. Damon Stanton, General Manager of Product bei Virgin Australia, bestätigt: „Wir sind begeistert von der Steigerung unseres Passagiererlebnisses und arbeiten mit Lufthansa Systems zusammen, um unseren Gästen in unserem Netzwerk ein nuanciertes Inflight-Entertainment-Produkt zu bieten.“

„Mit unseren drei Produktvarianten ist BoardConnect die perfekte IFEC-Lösung für einen Kunden wie Virgin Australia mit ihrer großen Flotte und den verschiedenen Passagier­anforderungen“, sagt Jan-Peter Gänse, Head of Passenger Experience Products & Solutions bei Lufthansa Systems. „Dieses Projekt zeigt die Vielfalt und Flexibilität von BoardConnect sowie die Skalierbarkeit der Lösung.“

Ein herausragendes Passagiererlebnis steht auch für den indonesischen Technologie­anbieter Mahata Aero Teknologi im Vordergrund. Zusammen mit dem lokalen Low-Cost Carrier Citilink Indonesia, der kürzlich von SKYTRAX als 4-Star Low-Cost Airline ausgezeichnet wurde, will Mahata Aero Teknologi künftig Internet an Bord anbieten. Mahata Aero Teknologi verwaltet die E-Commerce-Optionen auf der Plattform und vertraut als Vertragspartner in Sachen Connectivity auf die bewährte Expertise von Inmarsat, Lufthansa Technik und Lufthansa Systems.

„Connectivity an Bord ist ein zentrales Thema in der APAC-Region. Mit unseren starken Partnern und der gleichzeitigen Flexibilität der offenen Aircraft-IT-Plattform BoardConnect können wir Airlines genau die maßgeschneiderte Lösung bieten, die zu ihren Anforderungen passt“, sagt Tom Vandendael, Chief Executive Officer at Lufthansa Systems Asia Pacific Pte Ltd. „Wir freuen uns, dass wir mit den aktuellen BoardConnect-Projekten unsere Position in der Region weiter stärken können.“

Lufthansa Systems präsentiert Neuheiten rund um BoardConnect diese Woche (10. bis 12. April) auf der Aircraft Interiors Expo (AIX) in Hamburg am Stand #4B11.

Bildbeschreibung (Copyright: Philipp Nemenz/Cultura/Getty Images): In-Flight Entertainment und Connectivity nach Maß – mit der BoardConnect Suite von Lufthansa Systems.

Weiteres Bildmaterial finden Sie im Download-Bereich auf unserer Website:
https://www.lhsystems.de/gallery/flight-entertainment

 

Über Virgin Australia
Virgin Australia wurde im Jahr 2000 gegründet und hat sich seitdem als moderne Full-Service-Airline mit einem hervorragenden Kundenservice etabliert. Die Fluggesellschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, das aufregendste, stilvollste und müheloseste Flugerlebnis der Welt zu bieten. Dabei hat sich Virgin Australia mit einigen der besten Fluggesellschaften der Welt zusammengeschlossen – Delta Air Lines, Etihad Airways und Singapore Airlines – und ein Netzwerk von mehr als 400 Destinationen eröffnet.

Über Lufthansa Systems
Die Lufthansa Systems GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden IT-Anbietern in der Airline-Industrie. Mit einer Kombination aus fundiertem Airline-Know-how, langjähriger Projekterfahrung und technologischer Expertise bietet das Unternehmen eine umfassende Palette erfolgreicher, vielfach marktführender Produkte für die Aviation-Branche, auf die mehr als 300 Airline-Kunden vertrauen. Das Portfolio umfasst innovative IT-Produkte und Beratungsleistungen, die hohen wirtschaftlichen Nutzen bieten und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Neben dem Hauptsitz in Raunheim bei Frankfurt/Main ist Lufthansa Systems an Standorten in 16 Ländern vertreten.

Downloads:
Pressemeldung
Mehr
Weniger
Pressemeldung
05. Apr 2018

Slots bis zum 23. April und 17. Mai beantragen

Slots bis zum 23. April und 17. Mai beantragen

Für Airlines beginnt in wenigen Wochen die heiße Phase für den Winterflugplan 2018/19. Bei einem engen Zusammenspiel zwischen den Fluggesellschaften und den Flughafenkoordinatoren gilt es dabei, ein definiertes Zeitfenster zu beachten:

Bis zum 23. April müssen die Koordinatoren die Airlines über die historischen Slot-Rechte informieren. Danach haben die Fluggesellschaften bis zum 10. Mai Zeit, vom sogenannten Großvaterrecht Gebrauch zu machen. Laut diesem haben Airlines, die mindestens 80 Prozent eines Slots im vorherigen Winterflugplan genutzt haben, Anrecht darauf, den gleichen Slot auch im Winterflugplan 2018/19 wieder zu nutzen. In der Zeit bis zum 17. Mai können die Fluggesellschaften dann die historischen Slots wiederverwenden, zeitlich an den neuen Flugplan anpassen oder neu benötigte Slots anfragen.

„Der Luftverkehr wächst ständig. Durch die Zunahme der koordinierten Flughäfen wird die korrekte und effiziente Verwaltung der Flughafen-Slots immer wichtiger. Das ist manuell nicht nur sehr aufwendig, sondern effizient kaum machbar“, sagt Stephan Neumann, Head of Operations Products & Solutions bei Lufthansa Systems. „Unsere Lösungen NetLine/Sched Slot Manager und NetLine/Sched Slot Monitor unterstützen Airlines bei der Slot-Planung und helfen ihnen, Zeit und damit auch Geld zu sparen.“

NetLine/Sched Slot Manager bedient den kompletten Slot-Handling-Prozess. Die Lösung deckt die Kommunikation mit den Flughafenkoordinatoren ab, von der initialen Slot-Einreichung bis zum jeweiligen Flugplanende. Airlines profitieren durch die Automatisierung von einem schnelleren Informationsfluss und einer Reduzierung möglicher Fehlerquellen. Daten müssen nicht mehr händisch übertragen werden. Mitarbeiter haben trotzdem jederzeit die volle Kontrolle über die Slot-Verwaltung, denn sie können auch manuelle Änderungen vornehmen. NetLine/Sched Slot Monitor hilft bei der Analyse und sorgt für eine optimale Steuerung der Slot-Nutzung. Das Programm erkennt den Einfluss von Flugplanänderungen auf die historischen Rechte eines Slots in einem frühen Stadium. Dadurch verhindert es den Verlust von wertvollen Slots.

Beide Module arbeiten Hand in Hand und sind Teil von NetLine/Sched. Die Schedule-Management-Lösung deckt alle Prozesse der mittel- bis kurzfristigen Flugplanung ab. Mit NetLine/Sched können Mitarbeiter mit qualitativ hochwertigen Optimierungstools operative und wirtschaftliche Gesichtspunkte bei der Planung berücksichtigen und so die Flugplanqualität verbessern. Außerdem hilft NetLine/Sched ihnen bei der Bewertung von Was-Wäre-Wenn-Szenarien und errechnet automatisch deren Wirtschaftlichkeit.

 

Bildbeschreibung (Copyright: Lufthansa Systems): Die Tabelle fasst alle wichtigen Termine zur Slotplanung für den Winterflugplan 2018/19 zusammen.

Weiteres Bildmaterial finden Sie im Download-Bereich auf unserer Website:
https://www.lhsystems.de/about-us/downloads/bilddatenbank

Weitere Informationen:
https://www.lhsystems.de/solutions/operations-solutions/scheduling/netlinesched-slot-manager

 

Über Lufthansa Systems
Die Lufthansa Systems GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden IT-Anbietern in der Airline-Industrie. Mit einer Kombination aus fundiertem Airline-Know-how, langjähriger Projekterfahrung und technologischer Expertise bietet das Unternehmen eine umfassende Palette erfolgreicher, vielfach marktführender Produkte für die Aviation-Branche, auf die mehr als 300 Airline-Kunden vertrauen. Das Portfolio umfasst innovative IT-Produkte und Beratungsleistungen, die hohen wirtschaftlichen Nutzen bieten und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Neben dem Hauptsitz in Raunheim bei Frankfurt/Main ist Lufthansa Systems an Standorten in 16 Ländern vertreten.

Downloads:
Pressemeldung
,
Mehr
Weniger
Pressemeldung
04. Apr 2018

Lufthansa Systems und Partner optile starten Pilotprojekt zur Verbesserung des Bezahlprozesses an Bord von Flugzeugen

Lufthansa Systems und Partner optile starten Pilotprojekt zur Verbesserung des Bezahlprozesses an Bord von Flugzeugen

Während des Fluges noch ein Hotel buchen, Tickets für Sehenswürdigkeiten am Zielort kaufen oder im Onboard-Shop Geschenke erwerben – Bezahlen an Bord von Flugzeugen auf Basis von BoardConnect wird bald noch einfacher. Lufthansa Systems und Partner optile starten ein Pilotprojekt, das den Zahlungsprozess innerhalb der drahtlosen Aircraft-IT-Plattform BoardConnect optimiert. Im Fokus steht dabei die komfortable In-App-Zahlung von digitalen Inhalten und Einkaufsdienstleistungen. Lufthansa Systems wird einen Prototypen dieser innovativen Bezahllösung auf der AIX in Hamburg präsentieren (10. bis 12. April; Stand #4B11).

Mit der offenen Zahlungslösung von optile ermöglicht BoardConnect den Passagieren einen reibungslosen Einkauf an Bord, ganz gleich, welche Zahlungsmethode sie bevorzugen. Dabei geben Kunden ihre Zahlungsdaten nur einmalig bei der Buchung ihres Tickets in der App der Fluggesellschaft ein. Danach können sie weitere Zahlungen mit der zuvor gewählten Zahlungsmethode vornehmen. Das vereinfacht den Einkaufsprozess erheblich, sorgt für mehr Sicherheit und ermöglicht es den Passagieren, sich ganz auf die gewünschten Inhalte zu konzentrieren. Durch vereinfachte Zahlungsprozesse für Passagiere können Fluggesellschaften zudem das Potenzial ihrer Ancillary-Revenue-Angebote erhöhen.

„Wir von optile freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Lufthansa Systems in diesem Pilotprojekt, da es die Konnektivität zwischen Fluggesellschaften, ihren Passagieren und externen Partnerdienstleistern auf ein neues Niveau heben wird“, sagte Jan-Oliver Stück, Corporate Relations Director bei optile.

Im Rahmen eines Innovationsprojekts zwischen Eurowings, Retail inMotion, Lufthansa Technik, optile und Lufthansa Systems hat sich die neue Technologie bereits bewährt. Während einer Testphase haben Passagiere der Eurowings die vereinfachte Zahlungs-­methode auf Basis von optile und BoardConnect im Onboard-Shop von Retail inMotion genutzt. Mit dem Wireless Access Point hat Lufthansa Technik einen Teil der dafür nötigen Hardware geliefert.

„Dank der Partnerschaft mit optile können wir unseren Airline-Kunden eine offene und flexible Zahlungslösung anbieten, die Zahlungen mit einem einzigen Klick ermöglicht und dabei mehrere Zahlungsmethoden (z.B. AliPay, PayPal, etc.) unterstützt“, sagt Jan-Peter Gänse, Head of Passenger Experience Products & Solutions bei Lufthansa Systems. „Die Passagiere werden den reibungslosen Zahlungsprozess lieben, der den Kauf von Produkten und Dienstleistungen wirklich einfach macht. Dies wird den Fluggesellschaften helfen, den Passagier während der gesamten Reise in ihrem Ökosystem zu halten.“

 

Bildbeschreibung (Copyright: Lufthansa Systems/Manfred Nerlich): Neues Shopping-Erlebnis an Bord dank vereinfachter Zahlungsprozesse auf Basis von optile und BoardConnect.

Weiteres Bildmaterial finden Sie im Download-Bereich auf unserer Website:
https://www.lhsystems.de/gallery/flight-entertainment

 

Über optile
optile ist eine Payment-Plattform der neuesten Generation, die den globalen Payment-Markt vollständig virtualisiert und somit eine Cloud-Infrastruktur für alle Payment-Methoden, Provider, Prozesse und Datenstrukturen erschafft. Mit optile können Unternehmen viele ungenutzte Potentiale erschließen, indem sie Zugang zu jeder Zahlungsmethode und jedem Zahlungsanbieter weltweit erhalten. So gewinnen Unternehmen an Unabhängigkeit, Flexibilität und Freiheit bei der Auswahl von Lösungen, die genau zu ihrer Strategie passen. Die offene Plattform von optile geht mit einer erheblich reduzierten Implementierungsdauer einher und minimiert die technischen und betrieblichen Ausgaben. Zudem können Endkunden dank optiles personalisierter Checkout Architektur eine ganz neue Payment-Erfahrung genießen.
optile unterstützt digitale Branchenführer sowie Unternehmen mit technischen Plattformen aus Einzelhandel, Reisen, Dating, Gaming und weiteren Bereichen.

 

Über Lufthansa Technik
With some 35 subsidiaries and affiliates, the Lufthansa Technik Group is one of the leading providers of technical aircraft services in the world. Certified internationally as maintenance, production and design organization, the company has a workforce of more than 25,000 employees. Lufthansa Technik’s portfolio covers the entire range of services for commercial and VIP/special mission aircraft, engines, components and landing gear in the areas of digital fleet support, maintenance, repair, overhaul, modification, completion and conversion as well as the manufacture of innovative cabin products.

 

Über Retail inMotion
Retail inMotion, based in Ireland, became a fully integrated member of the LSG Group in 2016. The company’s culture of collaboration and innovation continues to help it to steadily strengthen its position as a leader in the global onboard retail industry. Retail inMotion offers propriety products, solutions and services in onboard retail IT technology, crew training, product distribution, inflight entertainment, and fully outsourced onboard retail services.
www.retailinmotion.com | www.lsg-group.com

 

Über Lufthansa Systems
Die Lufthansa Systems GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden IT-Anbietern in der Airline-Industrie. Mit einer Kombination aus fundiertem Airline-Know-how, langjähriger Projekterfahrung und technologischer Expertise bietet das Unternehmen eine umfassende Palette erfolgreicher, vielfach marktführender Produkte für die Aviation-Branche, auf die mehr als 300 Airline-Kunden vertrauen. Das Portfolio umfasst innovative IT-Produkte und Beratungsleistungen, die hohen wirtschaftlichen Nutzen bieten und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Neben dem Hauptsitz in Raunheim bei Frankfurt/Main ist Lufthansa Systems an Standorten in 16 Ländern vertreten.

Downloads:
Pressemeldung
Mehr
Weniger

News der Lufthansa Systems

Folgen Sie Lufthansa Systems auch per RSS-Feed und abonnieren Sie unsere News

RSS-Feed

Lufthansa Systems in sozialen Netzwerken

Kontakt

Lufthansa Systems
Pressestelle
Ansgar Lübbehusen
Tel.: +49 (0)69 696 90776

publicrelations [at] LHsystems.com
www.LHsystems.com