News

Kontakt

Bild-CAPTCHA
Pressemeldung
20. Apr 2017

Indische Billigfluggesellschaft wird In-flight Entertainment und E-Commerce auf Basis der digitalen Plattform BoardConnect von Lufthansa Systems einführen

Indische Billigfluggesellschaft wird In-flight Entertainment und E-Commerce auf Basis der digitalen Plattform BoardConnect von Lufthansa Systems einführen

Die indische Fluggesellschaft SpiceJet wird In-flight Entertainment (IFE) und E-Commerce einführen. Dazu stattet SpiceJet die gesamte Flotte mit BoardConnect Portable von Lufthansa Systems aus. Beide Unternehmen unterschrieben nach der Aircraft Interiors Expo (AIX) eine entsprechende Absichtserklärung (LOI). Das Angebot soll den Passagieren von SpiceJet noch 2017 zur Verfügung stehen.

„Das Passagiererlebnis und den Komfort an Bord auszubauen war immer unser primärer Fokus bei SpiceJet. Wir gehen davon aus, der erste Low-Cost Carrier in Indien zu sein, der seinen Passagieren dieses einzigartige Entertainment- und Shopping-Erlebnis bietet. Das ist ein weiterer Schritt, für unsere Kunden ein »Red, Hot & Spicy«-Erlebnis sicherzustellen, jedes Mal wenn sie einen SpiceJet-Flug betreten“, sagt Ajay Singh, Chief Managing Director bei SpiceJet.

BoardConnect Portable ist eine All-in-One-Lösung, die alle technischen Komponenten, die für ein IFE-System benötigt werden – wie Server und Access Points – in einem einzigen Gerät vereint: der sogenannten Mobile Streaming Unit (MSU). Eine MSU ist etwa so groß wie ein herkömmliches Tablet und wird durch ein Batteriemodul mit Strom versorgt; aufwändige Verkabelungen sind nicht nötig. Deshalb ist jede MSU als nicht fest verbautes Equipment klassifiziert und kann ganz einfach ein- und ausgebaut werden ohne andere Komponenten im Flugzeug zu beeinflussen – zum Beispiel in der Galley. Dadurch fallen hohe Kosten für Hardware, Einbau und Zertifizierungen weg.

Ein integriertes Modem sorgt für schnelle und unkomplizierte Updates der Inhalte während das Flugzeug am Boden ist. Außerdem ermöglicht die digitale Plattform BoardConnect das Hosting und eine simple Integration von Drittanbietern zum Bespiel im Bereich E-Commerce. Dieses Konzept hat SpiceJet überzeugt. In Zukunft können die Passagiere an Bord über ihre eigenen Smartphones und Tablets auf das Unterhaltungs- und Shopping-Angebot von SpiceJet zugreifen.

„Wir sind stolz, dass sich mit SpiceJet ein außerordentlich innovativer Low-Cost-Carrier aus Indien für unsere ausgezeichnete IFE-Lösung BoardConnect Portable entschieden hat“, sagt Norbert Müller, Senior Vice President BoardConnect bei Lufthansa Systems. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit SpiceJet für ein schnelles und problemloses Einführungsprojekt.“

SpiceJet ist eine indische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Neu-Delhi. Mit ihrer Flotte von 55 Flugzeugen des Typs Boeing 737 und Bombardier Q 400 bietet SpiceJet hauptsächlich Inlandsflüge in Indien sowie Verbindungen zu Destinationen in Südostasien an.

 

Bildunterschrift (Copyright: Lufthansa Systems): Dank BoardConnect Portable können Passagiere von SpiceJet bald während des Fluges mit ihren eigenen Smartphones und Tablets auf ein breites Unterhaltungs- und Shopping-Angebot zugreifen.

 

Über Lufthansa Systems
Die Lufthansa Systems GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden IT-Anbietern in der Airline-Industrie. Mit einer Kombination aus fundiertem Airline-Know-how, langjähriger Projekterfahrung und technologischer Expertise bietet das Unternehmen eine umfassende Palette erfolgreicher, vielfach marktführender Produkte für die Aviation-Branche, auf die mehr als 300 Airline-Kunden vertrauen. Das Portfolio umfasst innovative IT-Produkte und Beratungsleistungen, die hohen wirtschaftlichen Nutzen bieten und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Neben dem Hauptsitz in Raunheim bei Frankfurt/Main ist Lufthansa Systems an Standorten in 16 Ländern vertreten.

Downloads:
Pressemeldung (pdf)
Mehr
Weniger
Pressemeldung
12. Apr 2017

Isländische Airline nutzt künftig Navigationslösung von Lufthansa Systems

Isländische Airline nutzt künftig Navigationslösung von Lufthansa Systems

Die isländische Fluggesellschaft Icelandair ist Neukunde für die windowsbasierte Navigationslösung Lido/eRouteManual von Lufthansa Systems. Zudem hat sich die Airline für das Zusatzmodul Lido/AMM (Airport Moving Map) entschieden. Beide Unternehmen unterzeichneten kürzlich einen entsprechenden Fünfjahresvertrag.

„Wir haben zunächst intern analysiert, ob sich die Umstellung auf digitale Navigationskarten und einen neuen Kartenanbieter kurz- oder langfristig nachteilig auf unseren Flugbetrieb auswirken könnte. Das konnten wir verneinen, auch wenn sich unsere Piloten natürlich erst einmal an die neue Lösung und das andere Kartenlayout gewöhnen müssen. Unsere Prüfung ergab, dass Lido/eRouteManual in vielen Punkten weiter ist als Produkte von Wettbewerbern“, sagt Alvar Sverrisson, Projektmanager und Flight Standards Specialist bei Icelandair. „Wir waren generell beeindruckt von den Funktionen von Lido/eRouteManual. Seit der Einführung der Lösung ist auch das Feedback unserer Crews überwältigend positiv.“

Lido/eRouteManual ist eine elektronische Version der Navigationskarten und bereits bei mehr als 50 Airlines weltweit im Einsatz. Die Applikation für Windows-Systeme umfasst Navigationskarten für Start- und Landevorgänge sowie Flugkarten mit allen wichtigen Streckeninformationen wie Höhendaten, Flussverläufen und Flughafenmerkmalen. Die Karten werden direkt aus der Navigationsdatenbank Lido/FMS, die weltweite aeronautische Informationen enthält, generiert. Präzise Flughafenkarten werden innerhalb der App im Modul Lido/AMM zur Verfügung gestellt. Piloten wird mit der Anzeige der aktuellen Position des Fliegers die Navigation bei Rollvorgängen erleichtert.

Dank der drahtlosen Datenaktualisierung durch den Mobile Updater sind Piloten von Icelandair nicht an feste Updating-Prozesse gebunden, sondern können die digitalen Navigationskarten jederzeit und ortsunabhängig aktualisieren. Das spart Zeit und bietet den Piloten größtmögliche Flexibilität, denn alles, was sie zur Aktualisierung brauchen, ist eine Internetverbindung. Zusätzlich zu den Karten nutzt Icelandair auch die FMS-Daten von Lufthansa Systems, die sie über Honeywell beziehen.

„Wir sind stolz darauf, dass sich Icelandair für unsere Navigationslösungen entschieden hat“, sagt Marco Cesa, Senior Vice President Regional Management EMEA bei Lufthansa Systems. „Der Trend zu mobilen Lösungen, die ein papierloses Cockpit ermöglichen und Piloten mehr Flexibilität bieten, ist nach wie vor ungebrochen.“

Icelandair ist eine isländische Fluggesellschaft mit Sitz am größten Flughafen des Landes in Keflavík. Die Airline bedient mit einer Flotte von 32 Flugzeugen mehr als 40 Reiseziele in Europa und Nordamerika.

 

Bildbeschreibungen (Copyright: Lufthansa Systems): Mit der windowsbasierten App Lido/eRouteManual können Piloten von Icelandair künftig papierlos navigieren. Der integrierte Mobile Updater ermöglicht drahtlose Datenaktualisierungen auf mobilen Endgeräten.

 

Über Lufthansa Systems
Die Lufthansa Systems GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden IT-Anbietern in der Airline-Industrie. Mit einer Kombination aus fundiertem Airline-Know-how, langjähriger Projekterfahrung und technologischer Expertise bietet das Unternehmen eine umfassende Palette erfolgreicher, vielfach marktführender Produkte für die Aviation-Branche, auf die mehr als 300 Airline-Kunden vertrauen. Das Portfolio umfasst innovative IT-Produkte und Beratungsleistungen, die hohen wirtschaftlichen Nutzen bieten und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Neben dem Hauptsitz in Raunheim bei Frankfurt/Main ist Lufthansa Systems an Standorten in 16 Ländern vertreten.

Downloads:
Pressemeldung (pdf)
Mehr
Weniger
Pressemeldung
04. Apr 2017

Anwendungsfälle von Azul Linhas Aéreas, EL AL, Air Dolomiti und weiteren Airlines der Lufthansa Group zeigen Flexibilität der BoardConnect-Produkt-Suite

Anwendungsfälle von Azul Linhas Aéreas, EL AL, Air Dolomiti und weiteren Airlines der Lufthansa Group zeigen Flexibilität der BoardConnect-Produkt-Suite

Azul Linhas Aéreas (Azul) ist Neukunde für BoardConnect Portable, EL AL hat sich zusätzlich zu BoardConnect Classic für die portable Variante entschieden und die Installation der Connectivity-Lösung bei Austrian Airlines, Eurowings und Lufthansa geht weiter voran. Zudem wurde die Implementierung von BoardConnect Portable bei Air Dolomiti erfolgreich abgeschlossen. Bald ist die drahtlose Inflight-Entertainment-(IFE)-Lösung von Lufthansa Systems in mehr als 300 Flugzeugen weltweit im Einsatz. Über 5 Millionen Mal wurde die dazugehörige App mittlerweile heruntergeladen. Neben zahlreichen neuen Produkt-Features startet Lufthansa Systems damit mit einer Reihe von Erfolgsmeldungen in die Messetage der Aircraft Interiors Expo (AIX) in Hamburg, wo der Aviation-IT-Spezialist diese Woche (4. bis 6. April) Neuheiten rund um die Produkt-Suiten BoardConnect und mCabin präsentiert.

„Die aktuellen Projekte zeigen, wie vielseitig unsere digitale BoardConnect-Plattform ist – in Bezug auf die Hardware-Varianten, aber auch mit Blick auf die Inhalte“, sagt Norbert Müller, Senior Vice President BoardConnect bei Lufthansa Systems. „Unser Ziel ist es, die individuellen Anforderungen des jeweiligen Kunden mit einer maßgeschneiderten IFE-Lösung bestmöglich zu erfüllen. Dabei überzeugt BoardConnect nach wie vor mit extrem hohen Zuverlässigkeitsraten und erhält von den Passagieren äußerst positives Feedback.“

Als erster Kunde in Südamerika hat sich der brasilianische Low-Cost-Carrier Azul Ende 2016 für die flexible Variante BoardConnect Portable entschieden, um ihre neuen A320neo mit drahtlosem Inflight-Entertainment auszustatten. Nach nur zwei Monaten Zeit für Implementierung und Klärung lokaler Besonderheiten ist das IFE-Angebot mit Namen „Azul Play“ jetzt auf Basis von BoardConnect Portable in den neuen Fliegern im Einsatz. Später soll eine fest installierte IFE-Lösung genutzt werden. Dann wird BoardConnect Portable rotierend in anderen Teilen der Flotte eingesetzt. Dabei macht sich der Vorteil des einfachen und schnellen Ein- beziehungsweise Ausbaus bezahlt, denn das Hardware-Gerät von BoardConnect Portable hat keinen Einfluss auf andere Komponenten im Flugzeug und erfordert entsprechend keine aufwändige Zertifizierung. Dennoch können die Passagiere von Azul von einem zuverlässigen Entertainment-Angebot profitieren.

EL AL ist bereits seit mehreren Jahren BoardConnect-Kunde. Die israelische Fluggesellschaft hat derzeit 18 Boeing 737/767 mit BoardConnect Classic ausgestattet und bietet ihren Passagieren zudem auf einigen dieser Maschinen Breitbandinternet, das Lufthansa Systems zusammen mit ViaSat realisiert. Zusätzlich hat EL AL nun weitere Sets von BoardConnect Portable bestellt. Diese umfassen je drei MSUs. Ein MSU kann bis zu 50 Passagiere mit gestreamten Inhalten höchster Qualität versorgen. Das bedeutet, bei einer Nutzerrate von rund 50 Prozent kann EL AL mit einem Set ein Großraumflugzeug des Typs B747 oder B777 ausstatten. Welche Maschinen ausgestattet werden, kann EL AL kurzfristig entscheiden, da die Installation der portablen Lösung entsprechend einfach und schnell umzusetzen ist. Die Flieger sollen noch im Frühjahr ausgestattet werden. Ob BoardConnect Classic oder Portable im Einsatz ist, merkt der Passagier optisch nicht. Benutzeroberfläche, Funktionen und Inhalte sind gleich. Zusätzlich profitiert EL AL von einer einheitlichen Handhabung und einer einfachen Harmonisierung der IFE-Inhalte.

Air Dolomiti hat BoardConnect Portable seit Ende des Jahres im Einsatz. Insgesamt sind elf Embraer-190-Maschinen ausgestattet. Die italienische Airline bietet keine Filme an, sondern legt den inhaltlichen Schwerpunkt auf Zeitschriften und Magazine. Dadurch spart sie erhebliche Kosten aufgrund von Gewichtsreduktion und weniger Administration.

Bei den weiteren Airlines der Lufthansa Group liegt aktuell der Fokus auf Breitbandinternet für die Kurz- und Mittelstrecke, um den Passagieren größtmögliche Vielfalt in der individuellen Gestaltung ihres Aufenthaltes an Bord zu bieten. Austrian Airlines plant die Ausstattung der eigenen 31 A320-Flugzeuge noch dieses Frühjahr abzuschließen. Insgesamt werden zunächst 69 Flugzeuge von Eurowings bis Januar 2018 sukzessive von BoardConnect Portable auf BoardConnect Plus mit Internetverbindung umsteigen. Beide nutzen zusätzlich das Inflight-Entertainment-Angebot von BoardConnect und bieten ihren Passagieren neben der Internetverbindung unter anderem Filme, TV-Serien, Musik und Spiele an. Auch bei Lufthansa läuft das Implementierungsprojekt, 16 Flugzeuge sind schon ausgestattet, die gesamte A320-Flotte soll bis Sommer 2018 über das neue Connectivity-Angebot verfügen.

Die Connectivity-Lösung bietet Lufthansa Systems gemeinsam mit Lufthansa Technik und dem globalen Satellitenbetreiber Inmarsat an. Die drei Unternehmen haben eine langfristige Partnerschaft etabliert, um auch weiteren Fluggesellschaften innerhalb und außerhalb der Lufthansa Gruppe eine moderne, multifunktional einsetzbare Onboard-IT-Plattform mit Breitband-Internetzugang anbieten zu können.

Der wachsende Kundenstamm der Lufthansa Systems im Bereich Inflight Entertainment und Connectivity spiegelt den zunehmenden Trend der Digitalisierung im Flugzeug wieder. „Passagiere erwarten an Bord dasselbe Entertainment-Erlebnis wie am Boden – sei es in Bezug auf Filme und Serien, bessere Audio-Qualität, Kommunikationsmöglichkeiten oder schnelles Internet“, sagt Müller. „Wir helfen Airlines dabei, diese Erwartungen der Passagiere zu erfüllen. Das Interesse an BoardConnect ist weiterhin groß, wir sprechen mit vielen Interessenten und arbeiten bereits an neuen Implementierungen.“

 

Bildunterschrift (Copyright: Manfred Nerlich): BoardConnect ermöglicht es den Passagieren mehrerer neuer Kunden, Inflight-Entertainment auf ihren eigenen Geräten zu genießen.

 

Über Lufthansa Systems
Die Lufthansa Systems GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden IT-Anbietern in der Airline-Industrie. Mit einer Kombination aus fundiertem Airline-Know-how, langjähriger Projekterfahrung und technologischer Expertise bietet das Unternehmen eine umfassende Palette erfolgreicher, vielfach marktführender Produkte für die Aviation-Branche, auf die mehr als 300 Airline-Kunden vertrauen. Das Portfolio umfasst innovative IT-Produkte und Beratungsleistungen, die hohen wirtschaftlichen Nutzen bieten und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Neben dem Hauptsitz in Raunheim bei Frankfurt/Main ist Lufthansa Systems an Standorten in 16 Ländern vertreten.

Downloads:
Pressemeldung (pdf)
Mehr
Weniger
Pressemeldung
28. Mär 2017

AIX 2017: Lufthansa Systems präsentiert BoardConnect 5.0 als optimale Plattform für die Digitalisierung im Flugzeug / mCabin um neue Features und Apps erweitert

AIX 2017: Lufthansa Systems präsentiert BoardConnect 5.0 als optimale Plattform für die Digitalisierung im Flugzeug / mCabin um neue Features und Apps erweitert

Auf der diesjährigen Aircraft Interiors Expo (AIX) in Hamburg präsentiert Lufthansa Systems die neue Generation ihrer mehrfach ausgezeichneten drahtlosen Inflight-Entertainment (IFE)-Plattform BoardConnect mit neuen Features und neuem User Interface. Außerdem können sich Besucher über die Produktfamilie mCabin informieren, die mit neuen Funktionen und zusätzlichen Apps hilft, die Arbeitsprozesse der Crews weiter zu digitalisieren. Besuchen Sie Lufthansa Systems vom 4. bis 6. April auf der AIX am Stand #2E24.

Neues Release: BoardConnect 5.0

Mit BoardConnect können Passagiere während des Fluges per Streaming-Technologie mit ihren eigenen Tablets und Smartphones auf das Entertainment-Angebot der Airline zugreifen. Die BoardConnect Produkt-Suite umfasst drei Hardware-Varianten: Neben der fest installierten klassischen IFE-Lösung BoardConnect gibt es die flexible Variante BoardConnect Portable. Sie kombiniert alle technischen Komponenten in einem einzigen Gerät, das sich schnell und einfach in jedem Flugzeug installieren lässt. BoardConnect Portable wurde auf der AIX 2016 mit dem Crystal Cabin Award ausgezeichnet. Dazu kommt die Connectivity-Lösung BoardConnect Plus. Auf die steigende Nachfrage nach neuen digitalen Services an Bord reagiert Lufthansa Systems mit einer Weiterentwicklung der Software – dem neuen Release BoardConnect 5.0, das auf allen drei Varianten läuft. BoardConnect 5.0 präsentiert sich in neuem Design mit neuem User Interface und einer offenen Plattform-Architektur.

„Unsere digitale BoardConnect Plattform ist viel mehr als eine reine IFE-Lösung. Mit ihr können Airlines das digitale Erlebnis ihrer Passagiere an Bord deutlich verbessern und Services weiter personalisieren. Außerdem ist es Teil unserer Unternehmensstrategie, sie mit unserem Know-how dabei zu unterstützen, ihre Ziele in puncto digitale Transformation zu erreichen“, sagt Norbert Müller, Senior Vice President BoardConnect bei Lufthansa Systems.

Kern der digitalen BoardConnect Plattform ist ihre offene Architektur. Mittels neuer Technologien wird BoardConnect zu einer Art Cloud-Provider über den Wolken. Sie ermöglicht es den Airlines, ihre eigenen Applikationen auf Basis von BoardConnect im Flugzeug zu betreiben. Dieses gilt auch für Applikationen von externen Partnern der Airline und unterstützt Anwendungsfälle für Crew und Passagiere.

Für die Passagiere wird die Nutzung der Services an Bord dadurch noch einfacher. Sie müssen sich lediglich mit dem WLAN verbinden, dann können sie über eine standardisierte Benutzeroberfläche alle gekoppelten Services erreichen. Das Layout lässt sich selbstverständlich individuell an das Corporate Design der jeweiligen Airline anpassen. BoardConnect 5.0 bietet den Airlines viele Möglichkeiten, neue Angebote zu integrieren und so zusätzliche Umsätze zu generieren. Dabei ist die Plattform so angelegt, dass die Integration technisch schnell und einfach umgesetzt werden kann.

Connectivity ist die Zukunft von IFE, denn eine Internetverbindung an Bord ist Voraussetzung für Echtzeit-Kommunikation, Streaming von Live-Events und zusätzliche Services externer Partner. Entsprechend bleibt das Thema Connectivity Schwerpunkt bei Lufthansa Systems – für Airlines innerhalb und außerhalb der Lufthansa-Gruppe. Unter anderem rüstet der Aviation-IT-Spezialist derzeit zusammen mit den Partnern Inmarsat und Lufthansa Technik die Flotten für Kurz- und Mittelstrecke von Lufthansa, Eurowings und Austrian Airlines mit Breitband-Internet aus.

Neues aus der Produkt-Suite mCabin

Außerdem präsentiert Lufthansa Systems auf der AIX Neuheiten der Produkt-Suite mCabin. Sowohl Passagiere als auch Crew-Mitglieder selbst erwarten zunehmend digitalisierte Services an Bord, so wie sie es vom Boden gewohnt sind – aber viele Fluggesellschaften sind noch nicht so weit. Mit den mobilen Lösungen für die Kabinencrew lassen sich Airlines aller Größen und Geschäftsmodelle optimal dabei unterstützen, ihre Prozesse an Bord zu digitalisieren.

„mCabin bietet den Airlines dabei umfassende Flexibilität: Wir haben die Modularität und rollenbasierte Funktionalität weiter ausgebaut, sodass jede Airline genau die Module auswählen kann, die sie für ihre individuellen Bedürfnisse braucht“, erklärt Julie Ingleson, Product Manager Mobile Solutions/mCabin. „Zudem ist die App einfach skalierbar und somit auch für wachsende Teams gut geeignet.“

Bereits vor dem Abflug sowie an Bord stellt die Crew-App mCabin dem Kabinenteam alle notwendigen Informationen für den Passagierservice zur Verfügung. Dazu zählt etwa eine Liste aller Passagiere, einschließlich Informationen über Sitzplatz, Status, Essens-wünsche oder besondere Betreuung. mCabin sorgt für ausgezeichnete Passagier­kommunikation, reibungsloses Crew-Management und optimale Prozesse in jeder Phase des Crew-Dienstes. Um auch das Inflight-Entertainment-Angebot mobil bedienen zu können, ist die BoardConnect-Crew-Oberfläche in mCabin integriert. Zusätzlich umfasst die mCabin-Suite weitere Apps: die neue mCabin/Library+, den mCabin/Messenger sowie den mCabin/CityGuide.

mCabin/Library+ umfasst alle für die Crew relevanten Dokumente in digitaler Form. Darunter Crew Manuals sowie Airline-spezifische Informationen. Dank der einfachen Verwaltung der Dokumente in dem mitgelieferten Dokumenten-Management-System sind die Dokumente stets up-to-date und erleichtern die gezielte Suche nach Informationen. Der Messenger-Dienst mCabin/Messenger verbindet Kabinencrew und Bodenpersonal einer Airline auf Basis der jeweiligen Funktion miteinander. So können sich auch Kollegen austauschen, die sich nicht namentlich kennen. mCabin/CityGuide ist eine exklusive Reiseführer-Plattform für die Crew mit lokalen Informationen für alle Destinationen der Airline, die neben Angaben zur Organisation des Aufenthalts wie Kontaktdaten, Crew-Hotel und Abholzeiten auch persönliche Tipps der Crew etwa für Ausflüge und Restaurants enthält.

 

Jan-Peter Gänse, Director Project & Certification bei Lufthansa Systems, referiert auf der AIX zum Thema „The future of IFE – embedded, wireless, BYOD or immersive?“ (Dienstag, 4. April, 14:30 bis 15:30 Uhr). Kostenlose Anmeldung erforderlich, online unter: https://www.flightglobal.com/events/aircraft-interiors-expo/forecast-sessions-2017/
 

Bildbeschreibung (Copyright: Lufthansa Systems): Lufthansa Systems präsentiert auf der AIX 2017 die neue Generation von BoardConnect und Neuheiten rund um mCabin.


Über Lufthansa Systems
Die Lufthansa Systems GmbH & Co KG zählt zu den weltweit führenden IT-Anbietern in der Airline-Industrie. Mit einer Kombination aus fundiertem Airline-Know-how, langjähriger Projekterfahrung und technologischer Expertise bietet das Unternehmen eine umfassende Palette erfolgreicher, vielfach marktführender Produkte für die Aviation-Branche, auf die mehr als 300 Airline-Kunden vertrauen. Das Portfolio umfasst innovative IT-Produkte und Beratungsleistungen, die hohen wirtschaftlichen Nutzen bieten und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Neben dem Hauptsitz in Raunheim bei Frankfurt/Main ist Lufthansa Systems an Standorten in 16 Ländern vertreten.

Downloads:
Pressemeldung (pdf)
Mehr
Weniger

News der Lufthansa Systems

Folgen Sie Lufthansa Systems auch per RSS-Feed und abonnieren Sie unsere News

RSS-Feed

Lufthansa Systems in sozialen Netzwerken

Kontakt

Lufthansa Systems
Pressestelle
Ansgar Lübbehusen
Tel.: +49 (0)69 696 90776

publicrelations [at] LHsystems.com
www.LHsystems.com