News

Kontakt

01. Jul 2019

Dr. Thomas Wittmann übernimmt ab 1. Juli die Aufgaben als einer von zwei Geschäftsführern bei Lufthansa Systems.

Dr. Thomas Wittmann übernimmt ab 1. Juli die Aufgaben als einer von zwei Geschäftsführern bei Lufthansa Systems. In dieser Funktion verantwortet er alle Produktions- und Technologiethemen innerhalb des Unternehmens sowie die enge Kooperation mit der IT des Lufthansa Konzerns. Er führt das Unternehmen gemeinsam mit Geschäftsführer Olivier Krüger, der die Position seit 2015 innehat.

Wittmann begann seine Laufbahn im Lufthansa Konzern nach seiner Promotion 1995 bei Lufthansa Systems. In den mehr als zwanzig Jahren, die der studierte Physiker bereits für den Luftfahrtkonzern tätig ist, hatte er verschiedene IT-Management-Positionen in der Lufthansa Group inne, unter anderem in den Bereichen Commercial Solutions, Operations Solutions sowie in technischen Domains. Als Projektleiter verantwortete er große IT-Transformationen, etwa zur Implementierung eines modernen Passenger Service Systems.

„Ich freue mich, mit Dr. Thomas Wittmann einen erfahrenen und kompetenten Geschäfts­führer-Kollegen an meiner Seite zu haben, der sich sowohl mit der Luftfahrt­branche als auch mit aktuellen Digitalisierungsthemen hervorragend auskennt“, sagt Olivier Krüger, Geschäftsführer der Lufthansa Systems.

Wittmann folgt auf Stefan Auerbach, der zum 1. Mai eine neue Aufgabe bei Eurowings übernommen hat.  

Bildunterschrift (Copyright: Jürgen Mai): Dr. Thomas Wittmann komplettiert die Doppelspitze bei Lufthansa Systems.

Weiteres Bildmaterial finden Sie im Download-Bereich auf unserer Website:
https://www.lhsystems.de/about-us/downloads/bilddatenbank

 

Über Lufthansa Systems
Die Lufthansa Systems GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden IT-Anbietern in der Airline-Industrie. Mit einer Kombination aus fundiertem Airline-Know-how, langjähriger Projekterfahrung und technologischer Expertise bietet das Unternehmen eine umfassende Palette erfolgreicher, vielfach marktführender Produkte für die Aviation-Branche, auf die mehr als 350 Kunden vertrauen. Das Portfolio umfasst innovative IT-Produkte und Beratungsleistungen, die hohen wirtschaftlichen Nutzen bieten und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Neben dem Hauptsitz in Raunheim bei Frankfurt/Main ist Lufthansa Systems an Standorten in 16 Ländern vertreten.

Downloads:
Pressemeldung
Mehr
Weniger
24. Jun 2019

Erfolgreiche Kooperation von Lufthansa Systems und GE Aviation | Erste Demo-Präsentation auf Electronic Flight Bag (EFB) Users Forum in Chicago

Erfolgreiche Kooperation von Lufthansa Systems und GE Aviation | Erste Demo-Präsentation auf Electronic Flight Bag (EFB) Users Forum in Chicago

Lufthansa Systems und GE Aviation bieten als erste Anbieter im Aviation-Markt eine Lösung, die es ermöglicht, den Flugplan zwischen dem GE Aviation Flight Management System (FMS) und den Lido Pilot Solutions von Lufthansa Systems direkt an Bord des Flugzeugs zu synchronisieren. Die erste Demonstration des vernetzten FMS (Connected FMS) anhand von zwei Beispielsituationen wird diese Woche auf dem EFB Users Forum in Chicago (25. – 27. Juni) vorgestellt. Die neue FMS-Funktion wird nach einem Software-Update von GE Aviation verfügbar sein.

„Im Mittelpunkt unserer Lido-Vision steht, Lösungen zu integrieren und die Möglichkeiten der Digitalisierung und Konnektivität zu nutzen, um den Fluggesellschaften zu helfen, den Flug nahtlos durchzuführen. Wir nennen das Total Mission Optimization (TMO). Die Nutzung der Fähigkeiten von Connected FMS ist einer der ersten großen Bausteine zur Erreichung dieser Vision“, sagte Dr. Bernd Jurisch, Head of Flight & Navigation Products & Solutions bei Lufthansa Systems.

Flugbesatzungen verlassen sich in verschiedenen Anwendungen auf flugbetriebliche Informationen, die in ihren EFB-Geräten verfügbar sind. Diese werden heute in der Regel manuell in das FMS eingegeben. Während des Fluges verwaltet das FMS den Flugplan, indem es eine optimale Route berechnet und den Piloten die Führung entlang der berechneten Route ermöglicht. Passiert während der Vorbereitung vor dem Flug oder während des Fluges ein Fehler bei der manuellen Eingabe der Daten in das FMS, kann das zu teilweise gefährlichen Folgen führen.

Lufthansa Systems ist in Zusammenarbeit mit GE Aviation der erste Anbieter im Markt, der die Möglichkeiten des Connected FMS nutzt. Die neue Lösung verfügt über eine Schnittstelle, die es den Lido Pilot Solutions ermöglicht, vom FMS verarbeitete Flugplandaten zu lesen und Flugplaninformationen vom EFB an das FMS zu senden. „Die Nutzung der Fähigkeiten von Connected FMS ist wirklich ein Meilenstein für die digitale Navigation in der Luftfahrt, denn es automatisiert die tägliche manuelle Dateneingabe von Piloten, die sehr fehleranfällig ist, und sorgt für den Datenfluss zwischen verschiedenen Anwendungen“, sagt Jurisch. „Diese Synchronisation wertvoller flugrelevanter Daten zwischen dem FMS und den Pilotenanwendungen entlastet die Piloten und verbessert ihre Situational Awareness erheblich. Zudem sorgen integrierte Querprüfungen, die für die Besatzung sogar grafisch sichtbar sind, dafür, dass Fehler deutlich reduziert werden.“

Die erste Demo von Connected FMS zeigt zwei Beispielsituationen, die die beidseitige Datenintegration verdeutlichen: Zunächst können Flugpläne vor dem Start von den Lido Pilot Solutions an das FMS gesendet und dort automatisch geladen werden. Zweitens werden manuelle Änderungen während des Fluges, wie Anweisungen der Flugsicherung oder die Umgehung von schlechtem Wetter, automatisch in die Kartenapplikationen übertragen, wo die Route in Echtzeit grafisch dargestellt wird. Die Beispiele aus dieser Demonstration sind nur der Anfang; es gibt viele andere mögliche Anwendungen, die die Arbeitsbelastung der Piloten deutlich reduzieren werden.

„Die Zusammenarbeit zwischen GE Aviation und Lufthansa Systems schafft Innovationsfähigkeit und Mehrwert für unsere gemeinsamen Airline-Kunden und positioniert unsere Produkte so, dass sie zukünftig reduzierte Crew-Betriebe und SESAR/NexGEN-Initiativen unterstützen“, sagte Gary Thelen, Director – FMS Product Management bei GE Aviation. „Mit dieser gemeinsamen Entwicklung eröffnen wir völlig neue Möglichkeiten auf dem Flightdeck.“

Das EFB-Anwenderforum findet zweimal im Jahr statt und ist eines der wichtigsten Events der EFB-Branche. Auf der Veranstaltung zeigen Hard- und Softwareanbieter ihre neuesten Entwicklungen und diskutieren mit Fluggesellschaften und anderen relevanten Branchenvertretern über die technischen und betrieblichen Trends rund um den Electronic Flight Bag.

Andreas Medlhammer, Product Owner for Lido/eRouteManual bei Lufthansa Systems, und Gary Thelen, Director – FMS Product Management bei GE Aviation referieren beim EFB Users Forum zum Thema „A Connected FMS in an evolving EFB landscape“.
Der Vortrag findet am Mittwoch, den 26. Juni, in Session 2: Security and Connectivity statt und beginnt um 13:30 Uhr.
 

Bildunterschrift (Copyright: Lufthansa Systems): Lufthansa Systems ist in Zusammenarbeit mit GE Aviation der erste Anbieter auf dem Markt, der die Möglichkeiten des Connected FMS nutzt.

Weiteres Bildmaterial finden Sie im Download-Bereich auf unserer Website:
https://www.lhsystems.de/about-us/downloads/bilddatenbank

 

Über Lufthansa Systems
Die Lufthansa Systems GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden IT-Anbietern in der Airline-Industrie. Mit einer Kombination aus fundiertem Airline-Know-how, langjähriger Projekterfahrung und technologischer Expertise bietet das Unternehmen eine umfassende Palette erfolgreicher, vielfach marktführender Produkte für die Aviation-Branche, auf die mehr als 350 Kunden vertrauen. Das Portfolio umfasst innovative IT-Produkte und Beratungsleistungen, die hohen wirtschaftlichen Nutzen bieten und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Neben dem Hauptsitz in Raunheim bei Frankfurt/Main ist Lufthansa Systems an Standorten in 16 Ländern vertreten.

 

Über GE Aviation

GE Aviation, an operating unit of GE (NYSE: GE), is a world-leading provider of jet and turboprop engines, components, digital solutions, avionics and electrical power for commercial, military, business and general aviation aircraft. GE Aviation has a global service network to support these offerings and is part of the world's Digital Industrial Company with software-defined machines and solutions that are connected, responsive and predictive. For more information, visit http://www.ge.com/aviation. Follow GE Aviation on Twitter at http://twitter.com/GEAviation and YouTube at http://www.youtube.com/user/GEAviation.  

Downloads:
Pressemeldung
Mehr
Weniger
13. Jun 2019

Ob Flugplanerstellung, Turnaround-Prozesse oder Passagier-Apps: Lufthansa Systems begegnet dem Thema KI in verschiedenen Initiativen und Projekten

Ob Flugplanerstellung, Turnaround-Prozesse oder Passagier-Apps: Lufthansa Systems begegnet dem Thema KI in verschiedenen Initiativen und Projekten

Der Flugverkehr legt jährlich im Schnitt um fünf Prozent zu. 2035 werden sich rund 40.000 Flugzeuge den Luftraum teilen – doppelt so viele wie heute. Bereits heute kommt es mitunter zu Engpässen, in der Luft wie am Boden. Das führt zu Verspätungen oder gar Flugausfällen. Verärgerte Passagiere und hohe Kosten für die Airlines sind die Folgen. Um diesen Herausforderungen der Industrie zu begegnen, sind Lösungen auf Basis von künstlicher Intelligenz (KI) gefragt. Als einer der führenden Airline-IT-Spezialisten weltweit ist Lufthansa Systems in verschiedenen Projekten auf diesem Gebiet aktiv.

„Künstliche Intelligenz begegnet uns heute bereits fast überall und ihr Potenzial ist riesig. Daher beschäftigen wir uns seit Jahren mit dem Thema“, erklärt Mubashir A. Tariq, Head of Innovation und Portfolio Management bei Lufthansa Systems. „Basis für KI-Lösungen sind Daten, die in der breiten und internationalen Kundenbasis aus den verschiedenen Lösungsbereichen umfassend vorhanden sind. Es geht darum, die vorhandenen limitierten Ressourcen noch effektiver zu nutzen und dabei die Stabilität der Systeme zu kompromittieren.“

Daten smart zu nutzen und richtig einzusetzen, ist die Kunst. Vor diesem Hintergrund hat Lufthansa Systems 2015 ein Tochterunternehmen gegründet. zeroG beschäftigt rund 50 Data Scientists und Data Engineers. Sie sind hochgefragte Experten auf dem Gebiet der intelligenten Datennutzung und der Entwicklung von KI-Lösungen und bringen zudem fundierte Kenntnisse der Airline-Prozesse ein. Lufthansa Systems und zeroG verfolgen in allen KI-Projekten den Ansatz, ihre Kunden frühzeitig in die Entwicklung mit einzubinden, um die Lösungen an spezifische Rahmenbedingungen anzupassen und mit echtem und möglichst breitem Datenbestand zu arbeiten.

Um die Vermeidung von Verspätungen bei den Bodenprozessen geht es bei „Deep Turnaround“. Hier steht der Turnaround-Prozess im Fokus. Mittels Videoaufnahme analysiert ein Algorithmus den Turnaround-Prozess (z.B. Passagiere ausgestiegen, Reinigung gestartet, Catering vor Ort, Tankwagen fehlt) und informiert alle beteiligten Parteien über den aktuellen Stand in Echtzeit. Diese können dann bei Bedarf gegensteuern, um den Prozess zu beschleunigen oder aufkommenden Engpässen aktiv entgegenzuwirken, und so eine pünktliche Abfertigung gewährleisten.

Im Projekt „aiOCC“ wird untersucht, wie man die Arbeit von Ops-Controllern erleichtern kann. In Zusammenarbeit mit zeroG wird an einer KI-Lösung gearbeitet, die historische Daten auswertet und auf dieser Basis Vorschläge macht, wie der aktuelle Flugbetrieb bei Unregelmäßigkeiten optimal angepasst werden sollte. Hier kommt auch Machine Learning zum Einsatz, das bedeutet, das System lernt stetig dazu und wird schlauer, je länger es läuft. aiOCC befindet sich derzeit in einer frühen Forschungsphase zusammen mit ausgewählten Kunden von NetLine/Ops ++.

Das Thema intelligente Netzplanung steht im Fokus eines Forschungsprojekts mit den Lufthansa Group Hub Airlines und zeroG. Dabei soll mithilfe von KI das Verhalten von Revenue-Management-Systemen analysiert werden, um Vorhersagen zur optimalen Netzplanung treffen zu können.

Zur Verbesserung des digitalen Passagiererlebnisses hat Lufthansa Systems ein Mobile SDK zur Integration in Passagier-Apps entwickelt, das auf Basis eines KI-basierten Prediction-Modells Wartezeiten an Flughäfen erkennt. Damit lässt sich die Zeit, die bis zum Gate benötigt wird, besser planen. Das inTime SDK lässt sich schnell in jede existierende Passagier-App einer Airline integrieren.

„Die verschiedenen Themen werden zusammen mit Airlines entwickelt und getestet“, sagt Tariq. „Aus unserer Sicht wird KI grundlegend die Art und Weise ändern, wie Software­lösungen entwickelt werden. Statt Programmierung von festen oder parametrisierten Geschäftsprozessen werden die Algorithmen der Zukunft auf Basis von Daten abgeleitet. KI-basierte Technologien bereiten den Weg für die digitale Zukunft.“


Bildunterschrift (Copyright: alphaspirit/Shutterstock.com): Lufthansa Systems begegnet dem Thema KI in verschiedenen Initiativen und Projekten und setzt dabei auf eine enge Zusammenarbeit mit den Kunden 

Weiteres Bildmaterial finden Sie im Download-Bereich auf unserer Website:
https://www.lhsystems.de/about-us/downloads/bilddatenbank

 

Über Lufthansa Systems
Die Lufthansa Systems GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden IT-Anbietern in der Airline-Industrie. Mit einer Kombination aus fundiertem Airline-Know-how, langjähriger Projekterfahrung und technologischer Expertise bietet das Unternehmen eine umfassende Palette erfolgreicher, vielfach marktführender Produkte für die Aviation-Branche, auf die mehr als 350 Kunden vertrauen. Das Portfolio umfasst innovative IT-Produkte und Beratungsleistungen, die hohen wirtschaftlichen Nutzen bieten und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Neben dem Hauptsitz in Raunheim bei Frankfurt/Main ist Lufthansa Systems an Standorten in 16 Ländern vertreten.

Downloads:
Pressemeldung
Mehr
Weniger
06. Jun 2019

Auszeichnung als Corporate Brand of the Year 2019 sowie im Bereich “Excellent Brands – Corporate Services”

Auszeichnung als Corporate Brand of the Year 2019 sowie im Bereich “Excellent Brands – Corporate Services”

Für ihren neuen und ganzheitlichen Markenauftritt wurde Lufthansa Systems gestern Abend in Berlin gleich zweimal mit einem German Brand Award ausgezeichnet. Der Airline-IT-Anbieter sicherte sich neben dem Preis als Corporate Brand of the Year 2019 einen zweiten Award in der Kategorie „Excellent Brands – Corporate Services“. Beide Preise honorieren die branchenübergreifend herausragende Markenführung in der Königsklasse des Wettbewerbs. Excellent Brands prämiert zudem die besten Produkt- und Unternehmensmarken einer Branche.

Der neue Markenauftritt von Lufthansa Systems zielt darauf ab, die Sichtbarkeit des Unternehmens im Aviation-Markt weiter zu erhöhen und die Marke durch ausdrucksstarke Messages und einen modernen Auftritt zu emotionalisieren. „Wir freuen uns sehr, in diesen beiden, für uns wichtigsten Kategorien ausgewählt worden zu sein. Unser Mut zu den umfangreichen Veränderungen des Markenauftritts Anfang des Jahres wurde belohnt“, sagte Olivier Krüger, CEO Lufthansa Systems, der gestern Abend zusammen mit Ansgar Lübbehusen, Head of Marketing & Communications die beiden Auszeichnungen entgegennahm. „Lufthansa Systems ist ein innovatives Unternehmen mit umfangreicher Expertise im Airline-IT-Bereich. Es war uns wichtig, dies mit unserer neuen Marke zu untermauern und uns somit vom Wettbewerb positiv abzuheben.“

Mit dem German Brand Award zeichnen der Rat für Formgebung und das German Brand Institute erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation aus. Der German Brand Award wurde erstmals 2016 verliehen. Lufthansa Systems konnte sich bereits 2017 zwei Auszeichnungen sichern – insbesondere für das seinerzeit neu gestaltete Brand Center.

„Wir wollen Lufthansa Systems zu einer besonderen und einzigartigen Marke machen und dabei unsere Wurzeln innerhalb der Lufthansa-Familie nicht vergessen. Dabei steht ein integrierter Markenansatz im Fokus. Nur ein neues Design war uns zu wenig. Mit unserer neuen Image Story „We are into IT“ heben wir uns anschaulich und emotional vom Wettbewerb ab. Unser neuer Auftritt hat damit einen hohen Wiedererkennungswert und vermittelt Einzigartigkeit und Modernität. Es ist uns eine große Ehre, dass auch die Expertenjury so urteilt“, sagt Ansgar Lübbehusen, Head of Marketing & Communications bei Lufthansa Systems.

Alle nominierten Unternehmen mussten in einem Bewertungsprozess vor Experten aus Unternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Agenturen bestehen. Um einen German Brand Award zu erhalten, ist es notwendig, möglichst viele Kriterien in Bereichen wie Markendarstellung und Differenzierung zu erfüllen.

Mehr zum neuen Markenauftritt von Lufthansa Systems finden Sie im Brand Center:
https://brandcenter.lhsystems.com/discover-our-new-design.html

Bildbeschreibung (Copyright: Lutz Sternstein): Olivier Krüger, CEO Lufthansa Systems (rechts), und Ansgar Lübbehusen, Head of Marketing & Communications (links), nehmen beim German Brand Award die Auszeichnungen für Lufthansa Systems entgegen.

Weiteres Bildmaterial finden Sie im Download-Bereich auf unserer Website:
https://www.lhsystems.de/about-us/downloads/bilddatenbank


Rat für Formgebung – der Initiator
Der Rat für Formgebung ist eine unabhängige und international tätige Institution, die Unternehmen dabei unterstützt, Design- und Markenkompetenz effizient zu kommunizieren und gleichzeitig das Verständnis von Design in der Öffentlichkeit zu stärken. Der Rat für Formgebung wurde 1953 auf Initiative des Bundestages vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und mehreren führenden Unternehmen als Stiftung gegründet und fördert mit seinen Wettbewerben, Ausstellungen, Konferenzen, Seminaren und Publikationen Design und Marken. Mehr als 300 in- und ausländische Unternehmen gehören derzeit zum Gründerkreis des Rates für Formgebung. www.german-design-council.de


German Brand Institute – der Auslober
Die Stiftung German Brand Institute wurde gemeinsam vom Rat für Formgebung und der GMK Markenberatung gegründet. Ziel ist es, die Bedeutung der Marke als entscheidenden Erfolgsfaktor für Unternehmen im nationalen und internationalen Wettbewerbsumfeld zu stärken. Mit dem German Brand Award verleiht die Stiftung eine einzigartige Auszeichnung für herausragende Markenführung. www.german-brand-award.com


Über Lufthansa Systems
Die Lufthansa Systems GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden IT-Anbietern in der Airline-Industrie. Mit einer Kombination aus fundiertem Airline-Know-how, langjähriger Projekterfahrung und technologischer Expertise bietet das Unternehmen eine umfassende Palette erfolgreicher, vielfach marktführender Produkte für die Aviation-Branche, auf die mehr als 350 Kunden vertrauen. Das Portfolio umfasst innovative IT-Produkte und Beratungsleistungen, die hohen wirtschaftlichen Nutzen bieten und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Neben dem Hauptsitz in Raunheim bei Frankfurt/Main ist Lufthansa Systems an Standorten in 16 Ländern vertreten.

Downloads:
Pressemeldung
Mehr
Weniger

News der Lufthansa Systems

Folgen Sie Lufthansa Systems auch per RSS-Feed und abonnieren Sie unsere News

RSS-Feed

Lufthansa Systems in sozialen Netzwerken

Kontakt

Lufthansa Systems
Pressestelle
Ansgar Lübbehusen
Tel.: +49 (0)69 696 90776

publicrelations [at] LHsystems.com