Operations Management

Der Erfolg im Airline Geschäft hängt heute mehr denn je von einer effizienten Operations ab.

 

Dabei spielt u.a. ein effektives Störungsmanagement eine wichtige Rolle. Untersuchungen zeigen, dass durch Unregelmäßigkeiten verursachte Kosten das Ergebnis um bis zu 20% belasten können. Bei größeren Airlines fallen dafür jährlich Kosten von 110 bis 500 Millionen US-Dollar an – bei den ganz großen, global agierenden Fluggesellschaften sogar noch mehr.

 

Wenn man sich diese Zahlen vor Augen hält, wird schnell klar, dass Sie hier riesiges Einsparpotential haben!

 

Wenn es Ihnen gelingt, Ihre Effizienz im Umgang mit IRROPS nur um 0,5%-1% zu steigern, bringt das einen ganz erheblichen Nutzen, der auch das Kundenerlebnis massiv verbessert.

 

Wir helfen ihnen dabei, den Reifegrad im Bereich Operations Control im Vergleich zum Wettbewerb zu ermitteln. Darüber hinaus unterstützen wie Sie auch bei der Festlegung geeigneter und praktikabler Maßnahmen und helfen Ihnen gerne bei der optimalen Umsetzung.

 

Ein typisches Beispiel:

Kundenproblem

Einer unserer Kunden – der zu einem der größten Airline-Konzerne Südamerikas gehört – hat uns gebeten, die wichtigsten Kostentreiber im Flugbetrieb zu ermitteln und ihn bei der Senkung dieser Kosten zu helfen.


Vorgehensweise

Wir haben fünf Kennzahlen ermittelt, an denen wir unsere Initiativen ausgerichtet haben. Damit haben wir dem Kunden geholfen, signifikante Einsparungen zu erzielen.

 

Umsetzung

  • Gemeinsam mit der Geschäftsleitung haben wir ein neues Anreizmodell initiiert und ein „Management of Change“-Programm gestartet.
  • Zudem haben wir eine Reihe von Betriebsanweisungen und Standards umgesetzt.
  • Es folgten ein Schulungs- und Coachingkonzept.
  • Zuletzt haben wir aufgezeigt, wie die Airline durch mehr Pünktlichkeit bei lediglich vier Flügen am Tag einen „Quick Win“ erzielen kann.

 

Wie hat sich das auf das Geschäft des Kunden ausgewirkt?

Zu dieser Zeit lag die durchschnittliche Pünktlichkeit der Airline bei rund 70%.

Bei etwa 80 Flügen pro Tag bedeutet das: Rund 24 Flüge am Tag hatten mehr als fünfzehn Minuten Verspätung. Nach Berechnungen der Airline wurden dadurch pro Minute ATFM-Verspätung im Streckennetz Mehrkosten von 91 US-Dollar verursacht. Auf Basis dieses Schätzwertes ergibt sich, dass ein (um mindestens 15 Minuten) verspäteter Flug pro Tag 1.365 US-Dollar kostet. Hochgerechnet auf 24 verspätete Flüge pro Tag ergeben sich Kosten in Höhe von 32.760 US-Dollar. Übers Jahr gerechnet würde die Airline dadurch einen Verlust von etwa 12 Millionen US-Dollar erleiden. Wir haben zunächst die Zahl der verspäteten Flüge pro Tag von 24 auf 20 reduzieren können. Allein dadurch konnte die Airline Einsparungen von zwei Millionen US-Dollar im Jahr erzielen.

Letztendlich hat die Fluggesellschaft durch die Umsetzung unserer Empfehlungen rund 30 Millionen US-Dollar eingespart.

 

Kontakt