Um erfolgreich zu sein, braucht es ein Team!

Layla Schwarz-McCray at basketball training

Layla Schwarz-McCray bewältigt als Manager Marketing & Communications bei Lufthansa Systems ein beeindruckendes Aufgabenspektrum. Und sie sieht durchaus Parallelen zwischen ihrem Job und ihrer Leidenschaft: Basketball.

Layla ist verantwortlich für alles rund um Marketing & Communications in der Region Americas. Ein starker Fokus liegt dabei auf dem Event-Management, also der Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen für unsere Kunden. Dazu gehört natürlich auch das Promoten der amerikanischen Events auf Social Media. Sie arbeitet in der Regel an unserem Standort in Dallas, Texas.

Wenn Sie mehr über Laylas Arbeit bei Lufthansa Systems erfahren möchten, schauen Sie sich ihr Video an (am Ende des Blogposts). Zögern Sie nicht, auch Layla's LinkedIn-Profil hier zu besuchen.


Bei unserem Gespräch fällt mir neben Laylas beeindruckender Größe vor allem ihr unverkennbarer Schweizer Akzent auf, wenn wir uns auf Deutsch unterhalten.

Woher kommt dein spezieller Akzent?

Ich bin in Brooklyn, New York, geboren und in der Schweiz in Zürich aufgewachsen. Mit 17 Jahren verließ ich die Schweiz, um meine Träume zu verwirklichen, eine WNBA-Basketballspielerin zu werden.


Das ist spannend. Wo hast du denn gespielt?

Oh, ich habe in einigen Mannschaften und Ländern gespielt:

  • im College: an der Oklahoma Baptist University,
  • in den USA: für die Colorado Chill (NWBL) und die Dallas Diesel (WBCBL); ich hatte einen Trainingscamp-Vertrag mit den LA Sparks (WNBA) unterschrieben,
  • in Spanien: für die Division1 und zwei Teams, mit denen ich in andere Länder reiste,
  • in der Schweiz: für die Schweizer Nationalmannschaft,
  • in Brasilien bin ich einem Reiseteam beigetreten,
  • in Japan habe ich an einem 3x3-Turnier teilgenommen.

 

Wie bist du zu Lufthansa Systems gekommen?

Mein erstes Praktikum war bei American Airlines; es öffnete mir die Augen für die Luftfahrtindustrie. Daher suchte ich nach Stellenangeboten in der Luftfahrtindustrie. Ich betone gerne, dass die Luftfahrtindustrie in meinem Leben immer eine wichtige Rolle gespielt hat. Sie war der Grund, warum ich meine Familie sehen konnte und sie brachte mich an neue Orte für Basketball.

 

Wie hilft dir deine Basketballerfahrung in deiner Berufspraxis?

Basketball ist ein Mannschaftssport, und man hat einen Trainer, der alles koordiniert. Du arbeitest mit einer großen Vielfalt an Menschen aus verschiedenen Ländern zusammen, die unterschiedliche Sprachen sprechen und unterschiedliche Fähigkeiten haben. Jeder gibt sein Bestes, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Es kann eine Vielzahl von Zielen geben - ein Spiel zu gewinnen, ein Turnier zu gewinnen oder Geschichte zu schreiben. Was auch immer es ist, alle arbeiten zusammen, um dieses Ziel zu erreichen.
Ja, der Trainer setzt die Anforderungen und kontrolliert viele Dinge auf und abseits des Platzes, aber in einem Spiel sind es die Spieler auf dem Platz, die Entscheidungen treffen.
Als Spieler muss man schnell lernen, flexibel sein, schnelle Entscheidungen treffen, mit Ablenkungen und Kritik umgehen, Verantwortung übernehmen, Probleme lösen und mit Stress oder mit Misserfolgen umgehen. Kommt Ihnen das bekannt vor? Ich behaupte nicht, dass ich all diese Fähigkeiten beherrsche, aber ich kann sagen, dass ich viel Erfahrung damit habe, mich in solchen Situationen zu befinden.

Im Marketing können Sie planen und terminieren und wieder planen, aber alle, die schon einmal eine Veranstaltung geleitet haben, wissen, dass die Dinge nicht immer wie geplant laufen. In solchen Situationen ist es gut, flexibel zu sein, aus der Situation zu lernen, Probleme zu lösen und Entscheidungen zu treffen. Bei Lufthansa Systems habe ich die Möglichkeit, mit vielen Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten zu arbeiten, und ich fühle mich wohl dabei, dass ich bei Themen, in denen ich vielleicht nicht so kompetent bin, einen Kollegen um Hilfe bitten kann und umgekehrt.

 

 

Und du unterstützt auch die Gesellschaft!

Ich arbeite zweimal pro Woche ehrenamtlich und unterstütze meinen Mann Willie McCray. Unser Ziel ist es, der Gemeinschaft etwas zurückzugeben, indem wir Kindern das Basketballspiel beibringen. Auf dem Weg dorthin lernen sie eine ganze Reihe von Fähigkeiten wie zum Beispiel:

  1. Eine aktive Lebensweise: durch Spaß am Üben
  2. Lernen mit Mitspielern auszukommen.
  3. Selbstvertrauen: Basketball ist kein Sport, bei dem man Angst haben oder passiv sein kann, denn, wenn man lernt und übt, gewinnt man mehr Selbstvertrauen.
  4. Respektvoller Umgang mit Teamkollegen, Trainern und Schiedsrichtern
  5. Wie man mit dem Verlust eines Spiels umgeht
  6. Konfliktmanagement: Im Basketball gibt es Momente, in denen die Spannung und das Konfliktpotential auf dem Platz oder in der Umkleidekabine hoch ist. Hier ist es wichtig zu wissen, was zu tun ist und was nicht.
  7. Fokus: Es gibt viele Ablenkungen im Basketball. Mit Erfahrung lernt man, diese auszuschalten und sich zu konzentrieren.
  8. Es braucht Selbstdisziplin, um im Team zu arbeiten.
  9. Die Spielregeln befolgen und sich den verschiedenen Spielweisen anzupassen, die die Schiedsrichter vorgeben.

Alle Kinder sind herzlich eingeladen, an der 90-minütigen Session teilzunehmen. Wir richten auch Spiele für sie aus und wollen in Zukunft ein 3x3-Turnier veranstalten. Manchmal überraschen wir die Kinder mit Gästen aus Japan, Australien oder China. Dies gibt den Kindern die Möglichkeit, Basketball aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. Ja, ob Sie es glauben oder nicht, es gibt einen Unterschied in der Art und Weise, wie die Spiele in jedem Land / jeder Region durchgeführt werden.

Es macht viel Spaß zu sehen, wie die Kinder wachsen und Fähigkeiten erwerben, die sie für den Rest ihres Lebens nutzen werden.

 

Was macht deiner Meinung nach ein gutes Team aus?

Auch wenn einzelne Leistungen oft besonders auffallen, benötigt man ein Team, das zusammenarbeitet, um eine Meisterschaft zu gewinnen.

 

 

Leave a comment

Mandatory input is marked *. Your email address will not be published.

Kontakt