Ist es wirklich ein Projekt? Merkmale eines Projekts und wie man ein Projekt identifiziert

At an Operations Control Center (© Photographer: Jens Görlich)

Mit dieser Blog-Reihe möchte der Autor interessante Einblicke in das Projektmanagement in der Airline-Branche liefern. Im ersten Post schildert er an einem anschaulichen Beispiel aus der Branche, was die besonderen Eigenschaften und Erkennungsmerkmale eines Projektes sind.

1. Intro

28. Oktober 2018, 00:00 Uhr, geschäftiges Treiben im Operations Control Center, kurz OCC, einer Fluggesellschaft. In normalen Nächten steuern und koordinieren die Mitarbeiter hier die Flugzeuge und Besatzungen, die gerade unterwegs sind. Doch diese Nacht ist anders. Diese Nacht ist besonders. Mehr Personen als üblich sind anwesend, begleiten die Umstellung von der alten zur neuen Steuerungssoftware.

Mit der Umstellung von Sommer- auf Winterflugplan beginnt die Nutzung der neuen Software rund um die Uhr und die alte Software wird abgeschaltet.


2. Das Projekt

Voraus gingen Monate harter Arbeit, in der die Bedürfnisse und Anforderungen der Fluggesellschaft an ein OCC-System ermittelt wurden, ein Lieferant beauftragt wurde, Software installiert, konfiguriert und in die Infrastruktur integriert wurde, die Mitarbeiter geschult und Daten übertragen wurden.

Es folgten ausführliche Tests und ein Parallelbetrieb mit dem bestehenden System, um sicherzustellen, dass alle Komponenten wie gewünscht funktionieren und zusammenspielen.

In dieser Nacht nun finden diese Aktivitäten und damit das Projekt ihr Ende. Es beginnt der Regelbetrieb.


3. Erkennungsmerkmale eines Projektes

An diesem Beispiel lässt sich sehr gut darstellen, was das Besondere an einem „Projekt“ ist und woran man eines erkennen kann:

  • Jedes Projekt verfolgt ein Ziel. Am Ende wird ein Ergebnis abgeliefert.
    Hier lautet das Ziel: Sicherstellung und Verbesserung des Flugbetriebs. Dazu wird am Ende des Projekts ein funktionierendes System abgeliefert.
  • Ein Projekt ist einmalig und einzigartig.
    Die Software wird bei dieser Fluggesellschaft einmal wie oben beschrieben eingeführt und kann dann täglich im Routinebetrieb genutzt werden. Dabei sind die einzigartigen Randbedingungen der Fluggesellschaft zu berücksichtigen, wie z.B. Flotte, angeflogene Flughäfen, lokale Gesetze und Tarife.
  • Es gibt in jedem Projekt einen definierten Starttermin und einen Endtermin (der manchmal auch an neue Randbedingungen angepasst wird, aber dazu mehr in einem der nächsten Blog-Beiträge).
    Das Ende dieses Projekts ist mit der Aufnahme des operativen Routinebetriebs am 28. Oktober 2018, 00:00 Uhr erreicht. Mit dem Auftrag zur Projektdurchführung innerhalb der Fluggesellschaft liegt auch ein definierter Starttermin vor.
  • Projekte sind immer mit einem Ressourceneinsatz und Kosten verbunden.
    In unserem Beispiel wird für die Umsetzung und Durchführung des Projekts zusätzliches Personal bei der Fluggesellschaft und dem Lieferanten benötigt, Kosten entstehen zudem durch die Software-Anschaffung und benötigte Infrastruktur.


4. Triple Constraint

Aus diesen Merkmalen lassen sich die drei Säulen eines jeden Projektes ableiten. Ausgehend von den Vorstellungen eines Kunden oder Empfängers (stakeholder)

  • muss der Inhalt und Umfang (scope) beschrieben werden,
  • der Terminplan (schedule) abgeleitet und
  • die notwendigen Kosten (costs) ermittelt werden.

Diese drei Faktoren bedingen sich gegenseitig.

 

Sind z.B. umfangreiche Anpassungen der Software (scope) gewünscht, wird dafür zusätzliche Zeit (schedule) benötigt und es entstehen zusätzliche Kosten (costs).

Häufig wird nach der Planung eines Projektes festgestellt, dass es zu teuer wird oder zu lange dauert. Durch die gegenseitige Abhängigkeit der drei Parameter ist es nicht möglich, einen dieser Parameter zu verändern, ohne dass es Auswirkungen auf einen oder die beiden anderen Faktoren hat.

Um ein Projekt zu beschleunigen (schedule), kann z.B. zusätzliches Personal eingesetzt werden, das aber auch zu höheren Kosten (costs) führt.

Sollen Kosten (costs) reduziert werden, kann der Inhalt und Umfang (scope) reduziert werden oder es wird gewartet (schedule), bis eigenes Personal statt externes Personal zur Verfügung steht.

 

 

Lesen Sie auch folgende Blog-Beiträge :

 

In meinen nächsten Blog-Beiträgen können Sie weitere Einblicke in das Projektmanagement in der Airline-Branche erlangen.



 

Leave a comment

Mandatory input is marked *. Your email address will not be published.

Kontakt