Der Weihnachtsmann und sein Crew Management

Auch der Weihnachtsmann muss seine Rentier-Crew planen, damit alle Geschenke ihre Bestimmungsorte erreichen. Glücklicherweise kann er sich dabei auf NetLine/Crew verlassen.

Ho ho ho, es ist wieder Weihnachtszeit und mein erfahrenstes Rentier Rudolf und ich haben alle Hände voll zu tun. So viele Kinder – und klar, auch Erwachsene – freuen sich auf das Fest, ein paar ruhige besinnliche Tage. Aber Geschenke, die dürfen dabei nicht fehlen. Denn, und das weiß ich als Weihnachtsmann sehr genau, schenken bringt ebenso Freude wie beschenkt werden.

Und wir müssen sicherstellen, dass jedes Weihnachtspäckchen zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Doch dieses Jahr sind wir noch besser organisiert und können endlich auch mal die Vorweihnachtszeit genießen. Denn wir haben jetzt eine digitale Unterstützung von Lufthansa Systems, eine Software, die genau in unserem Fall helfen kann, die vielen Rentiere zu koordinieren. NetLine/Crew heißt die Lösung.

Jedes Rentier haben wir hier namentlich erfasst. Dazu noch mehr notwendige Informationen, zum Beispiel welche Sprache ein Rentier beherrscht, ob es Vollzeit oder Teilzeit ausliefert und so weiter. Natürlich habe ich auch die Rentierkapazität für die Weihnachtszeit entsprechend geplant.

 

Die Zufriedenheit und das Glücklichsein der Rentiere sind ein Muss zu Weihnachten.

Meine Rentiere können auch Wünsche äußern. Klar, ist ja Weihnachten, ho ho ho. Also, sie tragen in das System ein, welche Route sie übernehmen würden. Comet möchte gerne von Skagen aus die Route über Tromso, mit einem kleinen Umweg über Murmansk weiter nach Oulu, Turku und Helsinki machen, denn dort lebt seine Familie. Blitzen hingegen macht sich auf den Weg nach Kanada, um endlich mal wieder ihre Kusine zu treffen. Wenn irgendwie möglich, möchte ich natürlich alle Wünsche der Rentiere erfüllen.

 

Die Regeln und Vorschriften gelten auch für den Schlittenbetrieb des Weihnachtsmanns.

Mit den eingegebenen Routen-Wünschen und den Destinationen, wo wir überall Pakete ausliefern müssen, errechnet das System einen ausgeklügelten Plan. Dass ein Rentier auch mal Pause und einen freien Tag braucht, weiß ich natürlich und das wird berücksichtigt. Und natürlich auch, welches Rentier für welche Schlittengröße die notwendige Ausbildung hat und wann diese aufgefrischt werden muss. Die Schlittengröße ist für die Anzahl und Größe der Geschenke wichtig. Dancer zum Beispiel ist ein unerfahreneres Rentier und zieht daher auch einen kleineren Schlitten. Dann ist die Route auch kürzer.

Selbst wenn ein Rentier sich unterwegs einen Huf verknackst – was ich natürlich nicht hoffe - und pausieren muss, stehen mir noch immer nicht die Schweißperlen auf der Stirn. Denn auch dafür hat NetLine/Crew sofort eine neue Lösung parat. Denn das System weiß, welche Rentiere in der Nähe sind und die Aufgaben übernehmen können.

Also, von mir aus kann Weihnachten kommen.

 

Leave a comment

Mandatory input is marked *. Your email address will not be published.

Kontakt