Auf dem Weg nach überallhin

Daniel Berecz

Als Kompetenzleiter für Qualitätssicherung und als Senior Test Automation Engineer in Budapest betreut Daniel Berecz vielfältige und abwechslungsreiche Aufgaben. Abwechslung und die Suche nach Neuem sind für ihn auch in seiner Freizeit wichtig. Daniel hat sich zum Ziel gesetzt, jedes Land der Welt zu besuchen.

Was genau sind Ihre Aufgaben bei Lufthansa Systems?

Zurzeit bin ich Teil des „Competence Lead“-Teams. Zusammen mit meinen Kollegen arbeite ich an der Verbesserung der Produktlinien, die aktuell in Budapest entwickelt werden. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Technologien, Mustern und Best Practices, um zum Beispiel die Qualität der Produkte zu verbessern, die Voraussetzungen für die Migration in die Cloud zu schaffen oder ausreichend gesicherte Anwendungen bereitzustellen. Wir können bei Bedarf auch praktische Unterstützung leisten.

Um welche Produktlinien geht es dabei?

Das gilt in erster Linie für das NetLine-Umfeld, zum Beispiel NetLine/Crew oder NetLine/Ops ++, aber wir helfen auch gerne bei anderen Produkten. Gleichzeitig wollen wir moderne Leitlinien und zukunftssichere Technologien für Neuentwicklungen etablieren. In diesem Team bin ich für die Qualitätssicherung verantwortlich, die sowohl bei Lufthansa Systems als auch im Lufthansa-Konzern ein wichtiges Thema ist.

Sie sind zudem Senior Test Automation Engineer. Was genau bedeutet das?

Ich arbeite als Senior Test Automation Engineer für das BoardConnect-Frontend. BoardConnect ist unsere Entertainment- und Connectivity-Plattform, die einige vielleicht schon als Flynet aus Flugzeugen der Lufthansa oder der Austrian kennen. Bei so vielen Beteiligungen die richtige Balance zu finden ist nicht immer leicht. Das Schöne ist aber, dass ich durch diese Tätigkeiten viele verschiedene Themen und Menschen kennenlerne.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Ich würde gerne alle Kontinente bereisen. Auf meiner Wunschliste stehen also eine Menge Länder. Mein Ziel ist es, jedes Land der Welt zu besuchen und dadurch in der Hall of Fame des MTP-Clubs zu landen. MTP steht für Most Traveled People. Da ich bald heiraten werde, gibt es noch viel zu organisieren, um unsere Freunde aus fünf verschiedenen Ländern zusammenzubringen.

Das ist interessant. Welches Land hat Sie bisher am meisten fasziniert?

Das ist eine sehr schwierige Frage. In jedem Land findet man immer etwas Überraschendes oder Außergewöhnliches. Ich war von der Bevölkerungsdichte Hongkongs, dem Tempo von New York und den Baudenkmälern Moskaus fasziniert. Auch das Verweilen am Meeresufer in einem kleinen schwedischen Dorf hat etwas Besonderes.

Aber für uns war Italien das faszinierendste Land: das Essen, die Kultur, die Weine, die Atmosphäre. Sie haben ein riesiges kulturelles Erbe und schöne Landschaften. Die perfekte Kombination.

Ist Ihre zukünftige Frau genauso reisebegeistert wie Sie?

Ja, zum Glück. Es wäre schon ein Jammer, jemanden auf all diesen Reisen einfach nur mitschleppen zu müssen. Tatsächlich bringt sie die spezielleren Ziele und Aktivitäten ein, wie die Ostinseln, die Fahrt durch die Westsahara in Marokko oder der Spaziergang entlang des Camino de Santiago. Ich bleibe normalerweise bei konventionelleren Orten, wie Porto in Portugal, das eine der reizvollsten Städte ist.

Würden Sie uns abschließend verraten, wohin die Hochzeitreise geht?

Da Italien für uns ein absoluter Spitzenreiter ist, kehren wir wieder dorthin zurück. Diesmal ist es Neapel und die Küste von Amalfi. Man kann nie zu viel Pizza essen.

 

Leave a comment

Mandatory input is marked *. Your email address will not be published.

Kontakt