Künstliche Intelligenz (KI): Wegbereiter für mehr Effizienz in der digitalen Luftfahrt

Künstliche Intelligenz (KI): Wegbereiter für mehr Effizienz in der digitalen Luftfahrt
13. Jun 2019

Ob Flugplanerstellung, Turnaround-Prozesse oder Passagier-Apps: Lufthansa Systems begegnet dem Thema KI in verschiedenen Initiativen und Projekten

Der Flugverkehr legt jährlich im Schnitt um fünf Prozent zu. 2035 werden sich rund 40.000 Flugzeuge den Luftraum teilen – doppelt so viele wie heute. Bereits heute kommt es mitunter zu Engpässen, in der Luft wie am Boden. Das führt zu Verspätungen oder gar Flugausfällen. Verärgerte Passagiere und hohe Kosten für die Airlines sind die Folgen. Um diesen Herausforderungen der Industrie zu begegnen, sind Lösungen auf Basis von künstlicher Intelligenz (KI) gefragt. Als einer der führenden Airline-IT-Spezialisten weltweit ist Lufthansa Systems in verschiedenen Projekten auf diesem Gebiet aktiv.

„Künstliche Intelligenz begegnet uns heute bereits fast überall und ihr Potenzial ist riesig. Daher beschäftigen wir uns seit Jahren mit dem Thema“, erklärt Mubashir A. Tariq, Head of Innovation und Portfolio Management bei Lufthansa Systems. „Basis für KI-Lösungen sind Daten, die in der breiten und internationalen Kundenbasis aus den verschiedenen Lösungsbereichen umfassend vorhanden sind. Es geht darum, die vorhandenen limitierten Ressourcen noch effektiver zu nutzen und dabei die Stabilität der Systeme zu kompromittieren.“

Daten smart zu nutzen und richtig einzusetzen, ist die Kunst. Vor diesem Hintergrund hat Lufthansa Systems 2015 ein Tochterunternehmen gegründet. zeroG beschäftigt rund 50 Data Scientists und Data Engineers. Sie sind hochgefragte Experten auf dem Gebiet der intelligenten Datennutzung und der Entwicklung von KI-Lösungen und bringen zudem fundierte Kenntnisse der Airline-Prozesse ein. Lufthansa Systems und zeroG verfolgen in allen KI-Projekten den Ansatz, ihre Kunden frühzeitig in die Entwicklung mit einzubinden, um die Lösungen an spezifische Rahmenbedingungen anzupassen und mit echtem und möglichst breitem Datenbestand zu arbeiten.

Um die Vermeidung von Verspätungen bei den Bodenprozessen geht es bei „Deep Turnaround“. Hier steht der Turnaround-Prozess im Fokus. Mittels Videoaufnahme analysiert ein Algorithmus den Turnaround-Prozess (z.B. Passagiere ausgestiegen, Reinigung gestartet, Catering vor Ort, Tankwagen fehlt) und informiert alle beteiligten Parteien über den aktuellen Stand in Echtzeit. Diese können dann bei Bedarf gegensteuern, um den Prozess zu beschleunigen oder aufkommenden Engpässen aktiv entgegenzuwirken, und so eine pünktliche Abfertigung gewährleisten.

Im Projekt „aiOCC“ wird untersucht, wie man die Arbeit von Ops-Controllern erleichtern kann. In Zusammenarbeit mit zeroG wird an einer KI-Lösung gearbeitet, die historische Daten auswertet und auf dieser Basis Vorschläge macht, wie der aktuelle Flugbetrieb bei Unregelmäßigkeiten optimal angepasst werden sollte. Hier kommt auch Machine Learning zum Einsatz, das bedeutet, das System lernt stetig dazu und wird schlauer, je länger es läuft. aiOCC befindet sich derzeit in einer frühen Forschungsphase zusammen mit ausgewählten Kunden von NetLine/Ops ++.

Das Thema intelligente Netzplanung steht im Fokus eines Forschungsprojekts mit den Lufthansa Group Hub Airlines und zeroG. Dabei soll mithilfe von KI das Verhalten von Revenue-Management-Systemen analysiert werden, um Vorhersagen zur optimalen Netzplanung treffen zu können.

Zur Verbesserung des digitalen Passagiererlebnisses hat Lufthansa Systems ein Mobile SDK zur Integration in Passagier-Apps entwickelt, das auf Basis eines KI-basierten Prediction-Modells Wartezeiten an Flughäfen erkennt. Damit lässt sich die Zeit, die bis zum Gate benötigt wird, besser planen. Das inTime SDK lässt sich schnell in jede existierende Passagier-App einer Airline integrieren.

„Die verschiedenen Themen werden zusammen mit Airlines entwickelt und getestet“, sagt Tariq. „Aus unserer Sicht wird KI grundlegend die Art und Weise ändern, wie Software­lösungen entwickelt werden. Statt Programmierung von festen oder parametrisierten Geschäftsprozessen werden die Algorithmen der Zukunft auf Basis von Daten abgeleitet. KI-basierte Technologien bereiten den Weg für die digitale Zukunft.“


Bildunterschrift (Copyright: alphaspirit/Shutterstock.com): Lufthansa Systems begegnet dem Thema KI in verschiedenen Initiativen und Projekten und setzt dabei auf eine enge Zusammenarbeit mit den Kunden 

Weiteres Bildmaterial finden Sie im Download-Bereich auf unserer Website:
https://www.lhsystems.de/about-us/downloads/bilddatenbank

 

Über Lufthansa Systems
Die Lufthansa Systems GmbH & Co. KG zählt zu den weltweit führenden IT-Anbietern in der Airline-Industrie. Mit einer Kombination aus fundiertem Airline-Know-how, langjähriger Projekterfahrung und technologischer Expertise bietet das Unternehmen eine umfassende Palette erfolgreicher, vielfach marktführender Produkte für die Aviation-Branche, auf die mehr als 350 Kunden vertrauen. Das Portfolio umfasst innovative IT-Produkte und Beratungsleistungen, die hohen wirtschaftlichen Nutzen bieten und zur Steigerung der Effizienz beitragen. Neben dem Hauptsitz in Raunheim bei Frankfurt/Main ist Lufthansa Systems an Standorten in 16 Ländern vertreten.

Downloads: 

Kontakt

News der Lufthansa Systems

Folgen Sie Lufthansa Systems auch per RSS-Feed und abonnieren Sie unsere News

RSS-Feed

Lufthansa Systems in sozialen Netzwerken

Kontakt

Lufthansa Systems
Pressestelle
Ansgar Lübbehusen
Tel.: +49 (0)69 696 90776

publicrelations [at] LHsystems.com